Am Fluss

Beide waren froh, die lästigen Füsse endlich losgeworde zu sein.
Sie waren alt, und ein Grauschimmer kündigte an, ihr Lebenszyklus neige sich dem Ende entgegen. Dennoch waren sie in der vergangenen Nacht bemüht, dieses einsame, schwächliche Grasgewächs möglichst wirksam gegen die Kälte zu schützen; Kinder hatten mit Teelichtern gespielt, und ihre Flämmchen sollten beim Schutz vor Frost behilflich sein.

Die Bugwelle eines tief liegenden Frachtschiffs beendete das Stilleben abrupt. Die drei Teelichter wurden gelöscht, und beide Schuhe vom Strand gespült. Sie gingen unter, und die Strömung im Fahrwasser trug sie fort. Lediglich eines der brennenden Teelichter wurde am anderen Flussufer gesehen, löste in der Abendpresse ein kleines Chaos aus. Und die Graspflanze, eine salztolerante Bimsen-Art steht fest und ist guter Dinge. Sie wird prächtig gedeihen und eine Kolonie ihrer Art gründen.

So ist sie, die Welt der Wahrheiten und der Irrtümer. Ja, auch in der Menschenwelt!