Zur Erinnerung

Metapher !

Im letzten Jahr ist uns dieses Bürschchen Philipp Amthor mit einer Korruptions-/Lobby-Affaire auf den Senkel gegangen.

Nun meldet die Deutsche Presseagentur das Folgende:

„Die CDU-Vertreterversammlung Mecklenburg-Vorpommerns hat den Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor mit großer Mehrheit auf Platz 1 der Landesliste für die Bundestagswahl am 26. September gewählt. Amthor erhielt am Sonnabend in Güstrow 130 Ja-Stimmen. 147 Parteimitglieder waren anwesend.“

Kann mir irgendwer erklären, wie ich das zu finden habe? Bubi baut Scheisse und wird dafür belohnt! Oder:
Das System schützt seine Kinder!

Kein Zweifel, Bubi ist ein intelligentes Kind. Mit seinen 28 Lebensjahren sollte er allmählich gereift sein Dennoch hat er frei von Hemmungen seine Wichtigkeit in der MV-Politik überschätzt und im Wahn, der Spitze ganz nah zu sein, alle Hemmungen verloren, sein Gewissen in die Tonne getreten, und sich im Irrglauben, geschützt zu sein, über natürliche Grenzen des Anstands hinausgewagt, sich zu weit aus dem Fenster gehängt, und ist runtergefallen.

Amthor ist wie ein Möbeltischler, dessen Gesellenstück, ein Stuhl während der Prüfung unter dem Hintern des Innungsmeisters zusammengebrochen ist, und der dennoch mit einer 1minus in die Jobwelt entlassen wird – Vogelhäuschen bauen kann er immerhin ganz gut!

Spahn, Scheuer, Amthor, die grosse Hoffnung der CDU/CSU und Deutschlands politische Zukunft! Sie gehen sicherlich mit ihrem Privatvermögen so sorgsam um wie Du und ich. Aber sie sitzen auch in der Nähe der Bundeskasse. Dort greifen sie rein wie Diebe in der Nacht, nehmen sich 9-stellige Summen und gehen pokern. Und wenn die Kohle verpulvert ist, holen sie sich frisch. Der Spass ist gross, das Risiko klein. Sie sind halt unbändige Buben, die noch lernen müssen. Und wenn es in der Kasse knapp wird, sind wir auch noch da. Du und ich. Und die Gemeinschaft der Parteifreunde verhindert moralische Bedenken und fördert die Raubritter-Mentalität.

Der Amthor-Skandal beweist es: Das Mismanagement der Parteispitzen geht zu Lasten der Republik und ihrer Bürger. Und allzeit gilt die Weisheit: Die dummen Kälber wählen ihren Schlachter selber.
Ja, das ist ein saublöder Spruch – zu einem weltweit saublöden Problem.