Rule, Britannia

Rule, Britannia! Britannia rule the waves;
Britons never will be slaves.

Herrsche, Britannia! Britannia beherrsche die Wellen;
Briten werden niemals Sklaven sein!

Ist dieser Text nicht verräterisch? So denkt in London auch noch der Müllmann, und so denkt und handelt frei von Zweifeln GB’s Regierung.

So die inoffizielle Nationalhymne Grossbritanniens; die offizielle
trägt den schönen Titel

„God shave the Queen ….. „

Zur Sache:

Wie heisst das zur Zeit in der BRD prominenteste Wesen?
Na, is doch nicht schwer! Es ist ein Virus mit dem Spitznamen Corona.
Und dieses Ding ist ungefähr so promi wie Donald Trump.
Es füllt die Nachrichtenseiten im Netz und im TV auf eine Weise,
die zum Weghören zwingt.
Fatal ist, dass anderes Wichtiges verschwiegen wird.
Ich darf das mal drastisch formulieren? Ja?
Ok. Man scheisst uns mit Covid-Gelaber zu bis unters Dach.
Aus dem Fenster gucken geht nicht mehr; so entgeht uns
grösstenteils, wie die regierende Klasse versehentlich oder
gewollt Mist baut, und wie jeder dieser Kaste jeden schützt.
Man muss durchgeknallt wie Trump oder hinterhältig wie die
Briten sein, um es mit dem System zu verderben.
Und als Bürger muss man mit exquisiter Dummheit geschlagen
sein, um nicht zu bemerken, wie man im Namen des Ideals
„Demokratie“ betrogen und belogen wird.

Allerdings: Es gibt sie noch, die ehrlichen, ehrgeizigen Journalisten. Man
findet sie kaum in DE, wohl aber in den USA und sogar in GB.
Und diese Briten graben und graben, fördern kleine und
kleinste Wahrheiten zutage, und setzen sie zusammen,
um zu einem Gesamtbild zu kommen. Hier ist eines davon:

Briten, also Bürger wie Politiker wollten den Brexit.
Die Bürger haben Vorteile erwartet.
Über Nachteile wurden sie nicht informiert.
Die Politiker kannten die Nachteile.
Sie zocken darauf, dass die EU irgendwann die
Nachteile per Zugeständnisse beseitigt.
Sie wissen, das kostet Zeit. Diese Zeit wird gewonnen,
indem man lügt, betrügt, täuscht, fordert usw.
Alle irren Winkelzüge haben nur zum Ziel, Brüssel weich zu kochen.
Alles Papier ist nur Makulatur, ist die Tinte zur Unterschrift nicht wert.
So hat man nun damit begonnen, innerhalb der EU mit den
schwächsten Staaten wie Italien, Polen und den Balkan-Staaten
auf subtile, diplomatische Weise Unruhe zu stiften.
Starker Lobbyismus, Inkonsequenz und politische Verblödung im
Brüsseler Apparat sind die verlässlichsten Partner der Briten.
Was im Innern von GB in der Zwischenzeit kaputt geht,
interessiert dieses asoziale Pack nicht im geringsten.
Sie brauchen Zeit und Geduld, und die haben sie
anscheinend im Übermass.

Was sie erreichen wollen?
Primär Teilhabe an der Zollunion und dem Freihandel der EU
ohne jede Verpflichtung zu Verbraucherschutz etc.
Mehr nicht.

(So berichten regierungskritische Medien in Grossbritannien)