Leichte Kost

Witze international

Italien:

Wie lange braucht ein Carabiniere, um „Herzlichen Glückwunsch“ auf eine Torte zu schreiben? – Zwei Stunden und eine Minute! Eine Minute, um „Herzlichen Glückwunsch“ zu schreiben. Und zwei Stunden, um anschließend die Schreibmaschine zu säubern!

Schottland:

Wie erkennt man, dass ein Schotte Linkshänder ist? Er hat sein Geld in der rechten Hosentasche.

Russland:

Ein Tschuktsche sagt zu einem Russen: „Wenn du errätst, wie viele Rentiere ich habe, kannst du beide haben!“ „Zwei“, sagt der Russe. Darauf der Tschuktsche: „Mensch, du bist ja ein Hellseher!“

Spanien:

Warum machen sich die Einwohner Lepes jeden Mittag fein und stellen sich dann gut gekleidet mit dem Blick zum Himmel auf die Straße? Weil sie in den Aufnahmen des Wettersatelliten „Meteosat“ gut aussehen wollen.

Lateinamerika:

Die Lehrerin schimpft mit Jaimito: „Du hast bei Pedro abgeschrieben.“ „Woher wollen Sie das denn wissen?“, fragt Jaimito. „Weil Pedro bei der dritten Frage der Klassenarbeit geschrieben hat ,Ich weiß es nicht‘ und du hast geschrieben ,Ich auch nicht‘.“

Ägypten:

Warum geht ein Kamel durch die Wüste? Weil es auf die andere Seite will!

England:

Zwei Jäger streifen durchs Unterholz, als einer von ihnen plötzlich zusammenbricht. Der andere Jäger gerät in Panik und ruft den Notarzt an: ’Ich glaube, mein Freund ist tot, was soll ich nur tun?’ Der Arzt antwortet: ’Ganz ruhig. Zunächst müssen Sie sichergehen, dass ihr Freund wirklich tot ist.’ Stille, dann fällt ein Schuss. Der Jäger kommt wieder ans Telefon und fragt: ’OK, erledigt, und was jetzt?’

#

Eine Frau steigt mit ihrem Baby in den Bus. Sagt der Busfahrer: ’Das ist das hässlichste Baby, das ich je gesehen habe!’ Stinksauer setzt sich die Frau nach hinten und sagt zu ihrem Sitznachbarn: ’Der Fahrer hat mich beleidigt!’ Daraufhin der Mann: ’Gehen Sie doch nach vorne und beschweren Sie sich – ich halte den Affen solange für Sie.

Brasilien:

In einem Aufzug befanden sich ein Argentinier, ein Brasilianer, ein knuspriges Mädchen und eine ältere Dame. Plötzlich gibt es einen Kurzschluss in dem Gebäude und auch im bewussten Aufzug geht das Licht aus — er bleibt zwischen den Stockwerken stehen. Man hört das Schnalzen eines Kusses, gefolgt von einer klatschenden Ohrfeige. Nach ein paar Sekunden geht das Licht wieder an und alle schauen betreten drein. Die alte Dame denkt: Einer von den beiden hat das Mädchen geküsst und dafür eine Backpfeife bekommen – geschieht ihm recht! Das knusprige Mädchen denkt: Einer von den beiden hat wohl versucht, mich zu küssen und ist dabei an die Alte geraten — und die hat ihm eine gehauen. Der Argentinier denkt: Dieser Scheiss-Brasilianer hat versucht, die Kleine zu küssen, und da hat die mich gehauen, weil sie dachte, dass ich das war. Und unser Brasilianer denkt: Ha, ha, ha! Hab meine eigene Hand geküsst und dann diesem Scheiss-Argentinier mal richtig eine in die Fresse gehauen — wie gut das tat!

China:

Die Giraffenfrau hat einen Affen geheiratet. Nach einem Jahr ist sie des Ehemanns müde. „Dein ewiges Herumgespringe macht mich ganz nervös.“ „Ist gut“, sagt der Affe. „Ich bin es auch leid, dass ich für jeden Kuss auf den Baum steigen muss.“

Japan:

Panischer Anruf bei der Bahn: „AUF DEM BAHNDAMM LIEGT EIN GLEIS!“
Darauf der Bahnbeamte: „Ja, und das ist auch gut so.“
Fünf Minuten später kommt noch ein Anruf: „Jetzt haben sie den almen alten Mann übelfahlen.“

Finnland

Der Himmel ist total überfüllt….
Petrus und der Chef einigen sich darauf,
künftig nur noch Fälle anzunehmen,
die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind! Es
klopft an der Himmelstür,
Petrus ruft: ‚NUR NOCH AUSSERGEWÖHNLICHE FÄLLE!

Der Verstorbene: ‚Höre meine Geschichte! Ich vermutete schon lange, dass meine Frau mich betrügen würde. Also komme ich überraschend 3 Stunden früher von der Arbeit, renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab und auf dem Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer.
Also, ich einen Hammer geholt, dem Sack auf die Finger gehauen, der fällt runter, landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf, die Sau. Ich zurück in die Küche, greife mir den kompletten Kühlschrank und schmeiß das Ding vom Balkon. TREFFER! Nachdem die Sau nun platt war, bekomme ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt.‘
‚OK‘, sagt Petrus, ‚ist genehmigt, komm rein.‘

…. Kurz darauf klopft es wieder ..
‚Nur außergewöhnliche Fälle‘, sagt Petrus.
‚Kein Problem‘, sagt der Verstorbene, ‚ich mach wie jeden Morgen meinen Frühsport auf dem Balkon, stolper über so ´nen beschissenen Hocker, fall über das Geländer und kann mich wirklich in letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer außen am Geländer festhalten. ‚Meine Güte‘, dachte ich..
Supi, was für ein Glück, ich lebe noch!‘ Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und haut mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke:
‚DAS GIBT ES NICHT… zum zweiten Mal überlebt!!‘ Ich schau noch mal nach oben und seh gerade noch, wie der Kerl einen
Kühlschrank auf mich wirft…. ‚
‚OK‘, sagt Petrus, ‚rein in den Himmel.‘

Und schon wieder klopft es an der Himmelstür.
‚Nur außergewöhnliche Fälle‘, flüstert Petrus. ‚Kein Thema!‘, sagt der Verstorbene, ‚ich sitze nach einer total scharfen Nummer völlig nackt m Kühlschrank und…‘
‚REIN!‘ brüllt Petrus…

Australien:

Australien. Mama Känguru hüpft durch die Steppe. Aus ihrem Beutel guckt ein Pinguin, verdreht die Augen und stöhnt: „Blöder Schüleraustausch!“

Neuseeland:

Im letzten Jahr haben Britische Wissenschaftler bei Ausgrabungsarbeiten bis zu einer Tiefe von 10 Metern 100 Jahre alte Spuren von Kupferdraht gefunden und kamen zu dem Schluss, dass ihre Vorfahren bereits vor mehr als 100 Jahren ein Telefon-Netz hatten.

In den kommenden Wochen folgte Australien. Australische Wissenschaftler haben bis zu einer Tiefe von 20 Metern gegraben und kurz danach war in den Schlagzeilen der Aussie Zeitungen zu lesen: “Australische Archäologen haben Spuren von 150 Jahre altem Kupferdraht gefunden und haben festgestellt, dass ihre Vorfahren bereits ein erweitertes High-Tech-Kommunikations-Netzwerk hatten, 50 Jahre früher als die Briten. ”

Eine Woche später, Maori-TV berichtet mit folgendem Wortlaut: “Nach Ausgrabungen bis zu einer Tiefe von 30 Metern in seinem Hinterhof in Patea, hat Hone Waiata Tane-Jones, wie er berichtete – absolut nichts – gefunden. Hone kam daher zu dem Schluss, dass die Maori vor 300 Jahren schon Wireless hatten.”

Frankreich:

Warum hat ein französischer Panzer immer Rückspiegel?
Damit der Fahrer die Front im Auge behalten kann.

Schweiz:

Ein Mann will in einer Bank in Zürich Geld anlegen. «Wie viel wollen sie denn einzahlen?», fragt der Kassier. Flüstert der Mann: «Drei Millionen.» «Sie können ruhig lauter sprechen», sagt der Bankangestellte. «In der Schweiz ist Armut keine Schande.»

USA:

Als die NASA damit begann, Astronauten in den Weltraum zu schicken, fanden sie schnell heraus, dass Kugelschreiber in der Schwerelosigkeit nicht funktionieren. Um dem Problem zu begegnen, forschte die NASA ein Jahrzehnt und gab zwölf Milliarden Dollar aus, um einen Stift zu entwickeln, der in der Schwerelosigkeit schreibt, kopfüber, unter Wasser, auf allen Oberflächen und bei fast jeder Temperatur. Die Russen benutzten einen Bleistift.

Marokko:

Eine Marokkanerin ist mit
Zwillingen hochschwanger. Sie ist
alleine zuhause, als plötzlich die
Wehen einsetzten. Sie weiß sich
einfach keinen Rat und ruft
deshalb die Polizei an. Der
Polizist will sie zum Krankenhaus
fahren, da geht es plötzlich
schon los.
Der Polizist zur Mimouna: „Kein
Problem, meine Frau hat vor 14
Tagen ein Baby bekommen, ich
weiß wie’s geht. Ich schau mal
nach wie weit sie sind!“ Gesagt
getan. Mimouna zieht die
Jogginghose unter ihrer
´“bistithu“ aus und der Polizist
schaut nach. Nur kurz sieht er
wie ein Köpfchen rausguckt und
wieder verschwindet. Er
wundert sich…!
Im Bauch der Mutter sagte der
Rausgucker zu seinem
Zwillingsbruder: „Ey Bruder,
hinten raus, vorne stehen die
Bullen!“

Israel:

Rothschild ist sehr beschäftigt. Ein Besucher kommt. Rothschild, ohne aufzublicken: „Nehmen Sie einen Stuhl!“
Nach einigen Minuten sagt der ungeduldige Besucher: „Ich bin der Fürst von Thurn und Taxis.“ – Rothschild: „Nehmen Sie zwei Stühle!“

Belgien:

Ein Mann und eine Frau sitzen zusammen im Restaurant.
Plötzlich bekleckert sich die Frau und sagt: Jetzt sehe ich aus wie ein Schwein!
Darauf der Mann: Und bekleckert bist du auch noch.

Afrika:

Die Kleine heisst Angela Merkel.

Der Dicke nennt sich Adolf Hitler.