Politik / Polemik

Modernes Britannien

Europas Musterschüler, die Briten zeigen dem Rest der Welt wieder einmal, wie Demokratie geht. Da stellt sich eine politische Spitzenkraft vor die Kamera eines Fernsehsenders und erläutert, es sei richtig, die Führungspositionen der Medien politisch zu besetzen. Damit meint er die Installation gehorsamer Parteileute aus den Reihen der Tories. Und zugleich erklärt er den Zweck. Es sei dann leichter, Sendungen zu zensieren.
Alles klar?

Ein britscher Kommentator erklärte, warum die Briten Weltklasse-Diplomaten seien. Er bemühte dafür das (untergegangene) British Empire. Nehmen wir also ein Beispiel, wie
Nigeria. Dieses Land ist reich an Rohstoffen, also hochinteressant für die Briten. Sie wollen es sich krallen. Also reisen sie dorthin und reden mit den Landesfürsten. Sie machen 4 Alternativen auf:

  1. Wir holen uns die Rohstoffe, und ihr bekommt dafür viele bunte Glasperlen.
  2. Wir kommen und töten die politische Führung von Nigeria, setzen einen eigenen Regenten ein.
  3. Wir kommen mit Soldaten und machen Abuja, die Hauptstadt platt.
  4. Wir kommen mit Soldaten und nehmen uns das ganze Land. Dann seid Ihr britische Kolonie, und wir haben das Sagen.

Nun entscheidet, wie Ihr es haben wollt.

Diese Schilderung eines Briten ist gewiss sehr plakativ, und der tatsächliche Landraub war ungleich komplizierter. Da gab es Dominions, Kronkolonien, Protektorate und Mandatsgebiete. Das Grundmuster scheint allerdings authentisch.

Faszinierend: In GB denkt man heute immer noch in dieser Kategorie.