Brexit – 40 –

Britische Fischer antworten auf die britische Fischerei-Politik

Nein, es gibt nix Neues.
Ich habe nur eine Macke:
Es widerstrebt mit, mit Beitrag 39 aufzuhören.
Ich möchte mit 40 beenden.
Was tun?

Ich sage Dir, was ich mache.
Ich gehe jetzt in die Küche
und bereite mir eine Mahlzeit zu.
Dann werde ich essen.
Man weiss, wenn der Magen voll ist,
so ist der Kopf leer.
Dann komme ich an den Bodensatz ran,
an das Dicke, das Eklige, die wahre Mumpe
aus der Ecke, wo das Verdrängte liegt.

Dann werde ich mir eine Handvoll richtig Übles greifen,
es hin und her wälzen,
ein wenig zuckern,
abschmecken,
mich schütteln,
Erinnerungen an meine Mutter
erneut verdauen –
und ihr gehorchen.

Lass das! Das gehört sich nicht!
Noch so’n Ding, und Du kriegst wieder
Stubenarrest!
Wir sind anständige Leute!

Und dann höre ich sie wieder singen:
„Wann wir schreiten Seit‘ an Seit‘
und die alten Lieder singen
und die Wälder widerklingen,
fühlen wir, es mussŸ gelingen:
Mit uns zieht die neue Zeit!“

Tja, das war so vor 75 Jahren …..
Die Neue Zeit ist da.
Sie ist ja immer da.
Aber ist sie besser als die alte?

Heute morgen hatte ich
eine gepflegte Diskussion
mit meiner Tochter.
Sie redete über die Neue Zeit,
und das einigermassen übereifrig,
und so fiel das Wort „Durchschiss“.
Ich merkte sofort an,
„Dünnfall“ wäre weniger ordinär.
Es ging um Boris Johnsons Lügen,
Dünnfall als „fester“ Bestandteil
der Innenpolitik Grossbritanniens.
Das fanden wir wirklich lustig.

Jetzt muss ich in die Küche!