Altes zum Brexit – 39 –

Gute Reise, Britannia !

Wie den meisten Menschen hängt mir dieses Thema Brexit zum Hals raus. Runterwürgen oder Auskotzen? Das ist nur eine Geschmacksfrage. Nur: Damit ist die Ursache des Übels noch lange nicht erschöpfend beschrieben.

Ich werde nun mal privat. Es ist eine Tatsache, dass ich mir schon oft einen Dexit gewünscht habe. Damit verbinde ich die Erwartung, dass der ganze Laden zusammenkracht, wenn die Zahlungen aus Berlin entfallen. Wir brauchen keine Bürokratie, die von 12.000 Lobbyisten gelenkt wird, nebenbei Blödsinniges in die Welt setzt und nur selten europäische Interessen (also nicht die von Einzelstaaten) standhaft vertritt. Immerhin: Beim Brexit hat man bis heute eine passable Figur gemacht.

Allerdings hat man noch ca. 80% der Wegstrecke vor sich, und ich fürchte für die Zukunft Schlimmes. Beispiel: Die Strippenzieher in GB wollen einen völlig deregulierten Finanzmarkt. Das nur nebenbei.

Drehen wir die Münze um. Die zweite Seite zeigt mir einen zwar mies organisierten und löcherischen Staatenbund, der aber unverzichtbar erscheint, will man sich gegen die USA, gegen China und die afrikanischen Staaten künftig behaupten.

Ich versuche nun, an dieser Stelle das Thema Brexit zu beenden. WP ist nicht mal in Andeutungen politisch wach, weshalb eine Verbreitung kritischer Beiträge an Follower usw. nicht stattfindet. Ich habe also Infos gesammelt und sie direkt in ein Grab hineinberichtet.


Nun ist’s genug, und ich greife zur Schaufel.