Neues zum Brexit – 35 –

Die Briten in ihrer Masslosigkeit beim Selbstüberschätzen glaubten tatsächlich, sie könnten den Ausstieg aus der EU beschliessen und dennoch diesen „armseligen Rest“ der Union dazu bringen, freien Handel mit GB zuzulassen.

Brüssel hat ihnen was gehustet. Du Brite, Du Drittland, Du verzollen, Du MwSt. schreiben, Du alles wie ganz Amerika!

Die Briten reagieren so recht pomadig und voll gefüllt mit Selbstgefälligkeit: Nööö, so nicht! Schliesslich sind wir nicht irgendwer, sondern die Führungsnation in Europa, die Brücke zu den USA, erstklassige Diplomaten, wir sprechen alle Oxford-English, wir sind die Crème de la Crème und wir bestimmen, was wie läuft.

Brüssel pomadig: Nööö. Lass man stecken! Kassiert mal Einfuhrzoll, das macht alle Waren und Güter wertvoller und bringt Geld in die Staatskasse!

Auf diesem Niveau hat man sich gestritten, und die Briten, siegesgewiss, wie sie nun mal sein können, haben für den Grenzverkehr nichts organisiert. Also haben sie nichts an den Grenzen ausser LKW-Parkraum, LKW-Schlangen, und wütende Trucker, die gegen Bestimmungen einer nicht vorhandenen Verwaltung verstossen und dafür mit saftigen Bussgeldern abkassiert werden. Nebenbei: SCHENKER, ein Grossunternehmen der Logistikbranche fährt GB nicht mehr an. Andere werden vermutlich folgen.

Nun hat man in GB festgestellt, dass die Unfähigkeit der öffentlichen Verwaltung, den Grenzverkehr ordentlich zu regeln, mittlerweile 800 Mio. Pfund gekostet hat. Es sind nicht erhobene Zölle und Mehrwertsteuer.

Dumm sind sie nicht, nur faul. Deshalb kam man auf die Idee, die Mehrwertsteuer durch EU-Länder kassieren zu lassen. So ist man wohl an Belgien herangetraten und hat einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet. Und die Belgier: Wie bitte? Wir sollen für die Briten Steuern kassieren und das Geld dann rüberschicken? Etwa als kostenlose Hilfe unter Freunden?

In Brüssel herrschte sofort winterliche, eisige Kälte. Es brauchte Genever, viele Pommes und die besten Pralinen, um eine gute Betriebstemperatur wiederherzustellen.