Umwölkt

Ich sitze in meinem Büro und schaue aus dem Fenster. Das gewohnte Bild hat sich leicht verändert; am Himmel steht ein imposanter Regenbogen. Ich bin entzückt, vergesse sogar die Katze, die auf meinem Keyboard liegt. Mit einiger Mühe erinnere ich mich, wie ein Regenbogen entsteht – durch Zerlegung des Sonnenlichts in Spektralfarben durch die Wassertropfen in Wolken. Zum Teufel, denke ich, wieviele Wassertropfen werden wohl benötigt, um einen kompletten Regenbogen an den Himmel zu malen?

Ich memoriere.
Wolken sind Wasser.
Wenn das Wasser oben bleiben soll, muss es in viele kleine Tröpfchen zerlegt sein.
Da war etwas mit 400 – 500. Was sagt WIKI?
Rechne mit 450 Tropfen pro Kubikzentimeter.
Und die bleiben oben, denke ich. Erinnert mich an Aerosole.
Ich beginne zu rechnen.
450.000 in einem Liter.
1 Liter = 1 kg.
Frage: Was wiegt eine ausgewachsenen Gewitterwolke?
WIKI: Rechne mal mit einer Million Tonnen. Jesus, denke ich, wenn die runter kommen …..
Soviel ich weiss, besteht eine Tonne aus 1000 kg, hier also
aus 1000 Litern Wasser.
Somit ist meine Gewitterwolke – Moment –
1 Milliarde kg schwer.
Das macht 1 Milliarde Liter Wasser.
Nun schnappe ich mir meine 450.000 Tröpfchen pro Liter
und hänge 9 Nullen dran:
450.000.000.000.000.
Kann sein, man nennt diese Zahl dann
450 Billiarden Wassertröpfchen,

und die machen meinen Regenbogen? Sehr aufwendig, das Ganze!
Ich schaue aus dem Fenster. Der Regenbogen ist verschwunden.
Aber die Billiarden Liter Wasser hängen immer noch am Himmel.
Ich bin nun sehr, sehr unzufrieden.