Blick in die Zukunft – 1 –

Der Sturm auf das Capitol in Washington sollte man korrekt beurteilen. Es war eine Machtdemonstration des Pöbels – mehr nicht.
Natürlich sind die Politiker nun beleidigt. Und sie haben wohl gelernt, Angst zu haben.
Die Demonstranten hatten ein Kindergartenspiel inszeniert, kamen jedoch nicht mit Spielzeug in den Sandkasten, sondern mit Waffen. Das hat Qualität.

Wer nun glaubt, dass 72 Millionen Trumpisten die Abwahl ihres Idols zum Anlass für Krawalle nehmen würden, hat den Schuss nicht gehört. Der Psychopath Trump ist für sie nur das Vehikel zum Protest gegen eine menschenfeindliche Politik. In der christlichen Tradition ist es nun mal üblich, dass Leidende nach einem Messias suchen. Und der Populist Trump hatte sich wie Tropfbier in der Kneipe angeboten.

Das Problem in dieser Situation ist, dass die Protestler intuitiv handeln und weder Ursache, noch Wege und Ziele kennen, weil ihr Messias garnicht auf ihrer Linie wandelt, sondern nur seinen eigenen Vorteil im Sinn hat. So ist ein ziemlich schiefes Bild entstanden, das nicht leicht zu begreifen ist.

Wenn also 22% der Amerikaner Trumpisten sind, und wenn man bei den restlichen 78% eine Dunkelziffer Unzufriedener vermuten muss, dann hat Mr. Biden ein unlösbares Problem auf dem Tisch. Man wird behaupten, er sei krachend gescheitert, weil er sich im Wahlkampf falsche Ziele gesetzt hat. Tatsache scheint, dass er mit den Demokraten nur an die Hebel der Macht gelangen wollte. Ich bezweifle, dass er willens und in der Lage ist, seiner Innenpolitik eine soziale Komponente hinzuzufügen. Das wäre unamerikanisch, denn noch immer gilt die Formel „sozial = sozialistisch = kommunistisch“. Und sie haben nie gelernt, was diese Begriffe bedeuten, und wie sie sich unterscheiden.

Mr. Biden muss also mit ca. 150 Mio. Unzufriedener starten, wovon die Hälfte von Trump indoktriniert, also aufgeheizt ist. Zudem werden die Republikaner Vergeltung üben, indem sie falsche Bilder zeichnen, also das politische Klima weiter vergiften.

Gelänge eine irgendwie geartete Befriedung, so müsste man damit beginnen, an Wunder zu glauben.

3 Antworten auf “Blick in die Zukunft – 1 –”

    1. Du siehst das richtig. Ich muss mich korrigieren. Es waren nicht die Rednecks aus den Apalachen, sondern gesunder Mittelstand, unddie Attacke war geplant. Mittlerweile hat man Ted Cruz in Verdacht, die Strippen gezogen zu haben.
      Der Pöbel ist nur mitgelaufen und hat für das Plakat herhalten müssen. Gruss RR

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.