Nachtgedanken

Alle Welt schreit nach Gerechtigkeit.
Im Hintergrund finden sich die Pragmatiker
und die Bösen ein, schauen zu und denken:

„Ach wie dumm sie doch sind!
Sie winken mit ihrem Idealismus
und messen mit falschem Mass.
Man möchte sie inständig bitten,
dem Realismus zu folgen.“

Je näher man der Wirklichkeit kommt,
desto stärker wächst das Gefühl des Normalen.
Und erst im Normalen
finden wir das Wichtige,
die wahren Defizite
und die Wege zur Bekämpfung.
Ideale verführen die Menschen
zu Sehnsüchten und Traumwelten.
Und Ideale führen in die Irre,
sie behindern Fortschritte.