SARS-CoV-2

Virologen sagen, man müsse 60 bis 70% der Bevölkerung immunisieren, um Corona loszuwerden. Die Impfbereitschaft wird derzeit mit 45% beziffert. Wenn diese Leute mit ihrer Meinung richtig liegen, haben wir das Biest noch in 200 Jahren aktiv und bekämpfen es mit unwirksamen Mitteln.

Zugleich hoffen wir, und in den Kirchen der Welt beten wir um einen natürlichen Fressfeind. Der soll Corona wegfressen und dann krepieren. So wäre dann die gute alte Unordnung auf dem Globus wiederhergestellt.

Was aber, wenn uns diese Unterstützung versagt bleibt? 30 % von 1.000 Menschen sind infitziert, und sie stecken demnach 30 x 30 andere Menschen an. Und diese 900 schaffen in einem 3. Intervall 27.000. Dann endlich ist die Gesundheitsbehörde auf Höchstleistung, und sie verhängt längst Erprobtes: AHA! Abstand, Hände waschen, Atemschutz! Rund 60.000 Leuten werden Grundrechte entzogen, die Demokratie wird gefährdet, und sie werden unfrei! Sklaven des Gesundheitsministers!

Und immer, wenn Du denkst, nun sei das Ländfle endlich gesäubert, kommt einer aus dem Ausland an und schleppt das Corona wieder ein. Und Peng! 50% der 30% trifft es, weil der Fremde dummerweise in Ischgl beim Apres-Ski die Sau rausgelassen hat.
Hast Du nachgerechnet? Ich rede hier immerhin von 12 Millionen deutsche Bürger, die man wieder niedermachen kann.

Ich hoffe sehr, dass ich hier falsch denke. Läge ich richtig, so müsstet Ihr Euch um Euren Nachwuchs sorgen.

Meiner Schwarzmalerei füge ich nun einen Lichtschimmer bei: Wenn weltweit die 30% Verweigerer und die 55% Impfgegner weggestorben sind, und neue Generationen im Kindergarten korrekt gebrieft worden sind, hat der Spuk ein Ende.

Daran lasst uns arbeiten. Und Vorsicht! Der Begriff „Endlösung“ ist sehr stark belastet!