Alles für die Katzen

In der Tat schaffen es die beiden Pflegekatzen, die spanischen Senoritas Cilla und Titi, unserem Haushalöt einen unübersehbaren Stempel aufzudrücken. Knapp gesagt: Überall steht Katzen-Gerümpel herum!
Es sieht aus wie beim Sperrmüll. Aber angeblich wird alles benötigt. Und dies bestreite ich vehement. Was wir garantiert nicht benötigen, ist der Gestank von Katzenklo’s und von Katzenfürzen.

Meine bescheidenen 9 qm Büro kann ich trotz meines Alters noch immer gegen Invasionen verteidigen. Ich schaffe es, ein Katzenbett auf den Flur zu feuern, wenn man mir so ein Fusselding unterschiebt. Was ich aber nicht feuern kann, ist der Gestank. „Ja, dann mach doch die Tür zu und lüfte!“, und dann hocke ich im Wintermantel an meinem Schreibtisch, die Nase direkt über einem Riech-Fläschchen, und in diesem Zustand soll ich dann mein Hühnerfrikassée essen! Menthol, Furz und Frikassée – dafür verlange ich 4 Kochlöffel im Gourmet-Führer!

Ist das noch ein Leben in Freiheit, oder eher ein Leben wie in einer Knastzelle? Ich sage Dir, die Knastzelle ist noch die angenehme Variante. Das Katzendesaster wird in Freiheit nämlich angereichert mit Rechnungen von zooPlus für komplizierte Futterversuche und das ganze Equipment, ohne das eine Katze nicht überleben kann. Und so rollen die Rubelchen, sie rollen, und rollen …. in fremde Taschen. So sieht’s aus, und es schmerzt.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass unser heutiger Zustand einen Hintergrund hat, der sich „Tierhilfe XXX“ nennt. Warnung! Dort sitzen Leute, die Katzen vermitteln. Und diese Menschen fordern direkt, dass Du Deine Wohnung so herrichtest, dass die hingerichtet aussieht. Anders: Du hast alles zu tun, damit die spanische Katze ein optimales Zuhause vorfindet. Nach meinem Optimum wird erst garnicht gefragt.

Nochmal: Warnung! Es gibt Tierfreunde, deren Idealismus zu Ideologie mutiert ist. Mit ihnen ist nicht gut Kirschen essen!

Ich schaue aus dem Fenster und beobachte Vögel, die sich in unserem Garten satt fressen und umherfliegen. Und ich denke: Verdammt, haben die es gut! Freiheit, Frischluft, Fressen – alles frustfrei!