Trümmerlandschaft

Wir alle kennen den Begriff des Spaltpilzes, und wir haben nur eine diffuse Vorstellung von diesem Ding. Nun mag es eine Vielzahl von Spaltpilzen geben, die auf jede denkbare Weise wirken. Einer davon ist allerdings schicksalhaft für jedes Lebewesen. Ich meine den Egoismus, jene Urkraft, die schon Amöben zu eigen war. Pflanzen verdrängen andere Gewächse, Tiere verdrängen oder töten Futterkonkurrenten, und die Menschen ….. man muss nichts mehr dazu sagen.

Lehrbeispiel des Egoismus bieten die USA. Diese Gesellschaft ist auf einmalige Weise zersplittert, und dies auch, weil die einzelnen Volksgruppen nie zusammengewachsen sind. Assimilation ist nur Wunschdenken. On top kommt der überspannte Individualismus. Jeder US-Bürger macht sein Ding, und er verteidigt seine Sache notfalls mit der Waffe.

Interessant ist, dass sich die deutsche Gesellschaft in diese Richtung weiterentwickelt, wenn man die Bewaffnung zunächst vergisst. Wo man in früheren Jahren in Krisenzeiten zusammenrückte, trennt man sich heute. Covid-19 beweist diese Behauptung. Toleranz wird zunehmend unmodern. Man schaue sich die Hasstiraden an, die im Netz, also in Chaträumen verbreitet werden. Man kann dort seine negativen Emotionen anonym ausleben bis an die Kotzgrenze, und man tut es ungehemmt. Das Böse unter der Sonne kommt ans Tageslicht.

Derweil schlafen die Politiker den Schlaf der Gerechten (glauben sie).

„Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“ (Matthäus 6, 24) Man weiss das. Also stellt man Gott in den Vordergrund, als riesigen Pappkamerad, und versteckt sich beim Anbeten des Mammon dahinter. Das ist göttliche Gerechtigkeit auf Menschenart.