Blick in eine finstere Ecke

Vorhin las ich bei Martina Ramsauer in einem Kommentar:
Joseph Campbell Zitat “The goal of life is to make your heartbeat match the beat of the universe, to match your nature with Nature.” Ziel des Lebens sei also, eins zu werden mit dem Universum und der Natur. Mr. Campbell war Journalist und Professor – für das Gebiet der Mythologie.

Wer aufmerksam durch sein Leben geht, sieht auch die dunklen Ecken. Und wer neugierig ist, will sie erkunden.
Campbells Feststellung zur Übereinstimmung des Menschen mit dem Universum ist eine solche dunkle Ecke. Sie zu ergründen überfordert meine Fähigkeiten des Philosophierens.
Ich kann mit solcherart Idealisierung nicht umgehen. Bei allem Bemühen um wirkungsvolle Ansätze bleibt stets der Mensch im Mittelpunkt, jenes Wesen, dessen Stärke zugleich seine Schwäche ist: Er ist das vermutlich höchst entwickelte Lebewesen und besitzt damit die Fähigkeit der Selbstzerstörung.

Mein Herzschlag möge sich dem Takt des Universums angleichen? Oder gar umgekehrt? Will man mich mit Gewalt irgendeiner Religion in die Fänge treiben? Was ist der Beat des Universums? Ich bekenne, dass mein Geistesleben dem eines Wurms gleicht. Dieses Wesen steht mir näher als das Universum, da ich Würmer kenne und verstehe. Und diese Nähe gilt gleichermassen für den Astrophysiker, der das Universum erforscht. Er weiss es vielleicht nur nicht.

Zudem soll ich meine Natur der Allmutter Natur angleichen, jener Kraft, die mich so, wie ich bin, erschaffen hat. Nun hat sich diese Alte darauf eingelassen, dass alles, was lebt, mutieren kann. Gleichschaltung ist also ausgeschlossen. Nun mag man akzeptieren, dass dennoch auf unterschiedlichste Weise Anpassungen an die Natur möglich sind. Möglich, dass man auf ideologischen Wegen, nahezu religionsgleich, weitere Umweltschäden vermeiden könnte, nur ….. Allmutter Natur führt auf beinharte Art Regie. Es kann jederzeit geschehen, dass ein Bakterium, also eines der lieben Kinder von Mutter Natur, die Wildschweine ausrottet, oder gar die Menschen.
Umweltschäden produziert sie selbst. In meiner Bosheit stelle ich vergnügt fest, dass sie die Vernichtung der menschlichen Rasse durch ihn selbst ziemlich weit vorangetrieben hat.

Kommentare sind geschlossen.