Lebendiger Parlamentismus

Taiwans Demokratie lebt. Dort hatte die Regierung ein Handelsabkommen mit den USA angekündigt und ausdrücklich zugesagt, amerikanischen Schweinefleisch auszuklammern. In den USA füttert man Schweine mit einem andernorts verbotenen Hormon: Ractopamin, ein Wachstumsförderer. Die Botschaft an die Regierung:

Die Amis sollen ihren Dreck selbst fressen.

Nun hat die Regierung ihr Wort gebrochen. Das hatte im Parlament in Taipeh drastische Folgen. Abgeordnete schlüpften in Plastik-Tüten und bewarfen während einer Sitzung die Wortbrecher mit allem, was ein Schwein so hergibt, also auch mit Gedärm und der dort noch enthaltenen Schweinescheisse. Natürlich gab es dabei das auf Taiwan übliche Gerangel mit kleinen Schlägereien. Und wer auch immer zusehen kommte, erfreute sich an dieser lebendigen Form parlamentarischen Gedankenaustauschs.

Hier noch ein deutsches Resumé: Die Drecksäue in den USA vergiften ihre Bürger und verweigern ihnen gleichzeitig die Krankenversicherung. Dieser Gedanken ist so ganz falsch nicht, oder?


https://www.youtube.com/watch?v=jUn6T2BsQDY