Ein Blick zurück

Heute abend habe ich auf ARTE einen Spielfilm gesehen, der mich verblüfft – ich verstehe nichts mehr.

Der Filmtitel: „Dead zone“. Der Streifen kam in 1983 in die Kinos. Er beschreibt den Trump so, wie wir ihn heute erleben; damals hiess er noch Stillson und hatte keine orangefarbene Hundedecke auf einem kahlen Schädel. Aber er war schon ein übler Kotzbrocken!

Das Drehbuch wurde vom unstrittigen Meister des Horrorfilms geschrieben, nämlich von Steven King.

Greg Stillson ist in King’s Geschichte ca. 40 Jahre alt, wie Trump in 1983 auch. Eine seltsame Übereinstimmung!

Wollen wir aus dieser Duplizität ein Verschwörungstheorie stricken? Stillson hat sich erschossen ……. und ist – dem Beispiel Jesus folgend – wohl nach 3 Tagen auferstanden und geistert nun seit 33 Jahren durch die Welt, als Nachfolger Jesu, als Auserwählter, wie er sich selbst nennt! Und alle Welt wird ihm huldigen, denn er hat seine Dreckpfoten am Nuklearwaffen-Arsenal der USA. Stillson hat davon nur geträumt. Die US-Bürger haben diesen Traum Wirklichkeit werden lassen.

Was für ein Fortschritt!