Neues aus den USA

Walmart hat in einer Nacht- und Nebelaktion Waffen und Munition aus dem Sortiment genommen und die Bestände unter Bewachung an geheim gehaltenen Orten eingelagert.

Dies ist wirklich bemerkenswert.

Es ist, als könne man in DE bei ALDI Bewaffnung kaufen.

Und: Walmart befürchtet nach der Präsidentenwahl Unruhen mit Gewaltexzessen. Man möchte nicht hineingezogen werden.

Hat Präsident Trump den paramilitärischen Gruppierungen nicht gesagt, sie mögen sich bereithalten?

Es existieren in den USA offenbar einige starke Truppen mit Gewehr bei Fuss. Da sind die Proud boys, die Oath keepers, die Three percents, die Boongaloos, die Militias, die Civil war 2: Electric boongaloos, und andere. Und man hört, die Sicherheitsbehörden hätten jetzt schon die Hosen voll; in 2020 sollen 90% aller Terroranschläge auf das Konto Rechtsradikaler gehen.

Es wäre gut, wenn Trump die Wahl gewinnt. Dann bleibt dieses bewaffnete Gesindel in der Deckung, und ihr Krieg wird nur gespielt.

Wenn Trump verliert, hat man sie dagegen auf der Strasse. Was dann geschieht, ist nicht kalkulierbar.