Deutschland Goldenes Zeitalter

Am 2.6.1967 besuchte der persische Schah Reza Pahlavi mit seiner Gattin Fahra Westberlin. Der Mann hatte einen üblen Ruf in der Welt. Man wusste über seine diktatorische Herrschaft, über Folterungen und Morde, und seinen Geheimdienst SAVAK. Darum waren in Berlin Proteste angesagt, und der Schah hatte sich darauf vorbereitet. SAVAK-Mitarbeiter heuerten regierungstreue Iraner an, und man machte sich mit 150 Leuten auf den Weg nach Berlin. Die Aufgaben dieser Kompanie waren Vermeidung von Demonstrationen Deutscher, und begeistertes Jubeln für den Schah.

Es kam, wie es kommen musste. Deutsche, vorneweg Studenten demonstrierten, und Iraner schlugen zu mit allem, was greifbar war, bevorzugt Totschläger und Dachlatten. Die deutsche Polizei zeigte sich interessiert und schaute zu.

Die Demos dauerten bis in die Abendstunden, und so ergab sich für die German Police dann doch noch die Gelegenheit, einzugreifen. Man verprügelte friedliche Demonstranten und erschoss einen Studenten. Benno Ohnesorg wurde von einem Polizisten namens Kurras mit einem Kopfschuss getötet. Der Killer wurde dafür nie belangt und blieb im Polizeidienst bis zu seiner Pensionierung.

Diese Ereignisse charakterisieren, was man in der BRD damals unter einem Rechtsstaat zu verstehen hatte. Die junge Generation radikalisierte sich. In der Studentenbewegung hatte sich ein Wortführer etabliert, ein Soziologe und Aktivist mit Namen Rudi Dutschke. Er wurde 9 Monate nach dem Schah-Besuch vom Hilfsarbeiter Bachmann schwer verletzt und letztendlich getötet. Bachmanns Kampfruf: „Du dreckiges Kommunistenschwein!“ Das könnte auch vorgestern in einem Chat der FAZ gestanden haben. In den USA zählt man solche Parolen zu den modernen Kampfmitteln gegen Linke.

Bemerkenswert ist, das hier geschilderte Bild betreffend, der Standpunkt von BILD, der Lieblingszeitung des deutschen Arbeiters. Die BILD-Redakteure hatten von Beginn an die Fakten so verdreht, dass die deutschen Aktivisten als Täter und die Perser als Opfer dargestellt waren. Auf diese Weise hat sich die gesamte Springer-Presse einen nachhaltig üblen Ruf redlich verdient.

HALLO ! WIR SIND IMMER NOCH IN DEUTSCHLAND, NICHT IN TRUMPS USA !

Aus dem Zorn der jungen Generation entwickelte sich Jahre später eine Terror-Gruppe. Sie wurde bekannt als Rote Armee Fraktion, die RAF. Es waren Idealisten mit den richtigen Zielen, aber auf einem falschen Weg.

Warum schreibe ich das?
Es ist ein Stück deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts, das mich gelehrt hat:

Wer auf Gott vertraut und an das Gute in der Obrigkeit und der BILD-Zeitung glaubt,ist schlicht gesagt zu dämlich, um einen leeren Wassereimer umzustossen.

Vielleicht denkst Du nun, das alles wäre doch vor 50 Jahren passiert, und es gäbe überall Fortschritt ….. oh ja! Es gibt fast überall Fortschritt – aber ganz gewiss ist der Mensch nicht besser, nicht moralischer geworden. Das Furunkel am Hintern des Planeten Erde ist der Mensch. Selbst Mutter Teresa, heute als Heilige verehrt, soll ein ziemliches Biest gewesen sein. Zu ihren Lebzeiten war sie wohl noch keine Heilige, sondern wie ich kein Heiliger bin – sondern nur ein Mensch mit Haken und Ösen.