Polemisches über SPD

Gibt es sie noch? Hat irgendwer die beiden gesehen? Sind sie gesund? Arbeiten sie? Wenn ja, woran? Wo sind die beiden überhaupt?

Ich meine Esken und Walter-Borjans. In meinem Blickfeld sind sie monatelang nicht aufgetaucht. Dann sah ich sie im TV, sie sagten kurz, sie seien gegen …. vergessen, was das war. Und wusch – warten sie wieder weg für Wochen. Dann unterstellt Esken der Polizei pauschal Rassismus. Sie agiert also wieder gegen etwas. Dies ist das Gesicht der Partei, wie ich sie wahrnehme.

Ich versuche mich in Fairness, möchte herausfinden, wofür die SPD steht, warum ich sie also wählen soll. Ich finde das Parteiprogramm und kriege einen Lachanfall. Das können sie auf Klopapier drucken lassen. Dann finde ich Handfestes: Die Merkel-Politik. Diese schliesst für den Koalitionsfrieden Zugeständnisse der Union als notwendige Übel mit ein. Es ist kein Verdienst der Sozis erkennbar, aber die sehen das halt anders. Und das war’s. Mehr sehe ich nicht. Und ich frage mich erneut, warum ich eine solche Partei wählen soll.

Ich muss das jetzt abkürzen. Die SPD-Führung besteht aus drei Dilettanten. Anscheinend wissen sie nicht, was Öffentlichkeitsarbeit ist, wie sie gemacht werden muss, welchen Nutzen man ansteuern soll usw. Sie werden wohl arbeiten und sich das Hemd zerreissen, indem sie gegen interne Probleme ankämpfen, die ihnen die Altherren-Riege verursacht. Von den Jungen, die sich Juso’s nennen, hört man auch nichts, resp. nur, dass ein Mann wie Kühne Verantwortung ablehnt. Man erwartet als Sozialist einen Vulkanausbruch mit allem, was dazugehört, und bekommt statt dessen ….. eine lauwarme Tasse Milchkaffee.

Und nun die Krönung der Fragestunde:

Wie wollen diese Schnarchnasen aus ihrer 15%-Falle entkommen?