Ein System begeht Selbstmord

Folgendes ist angesagt:

  • Automatisierung der Arbeit durch künstliche Intelligenz betrifft nach Expertenmeinung mehr als 50% der Arbeitsplätze.
  • Bei 42 Mio. Beschäftigten in der BRD werden demnach sukzessive 21 Mio. erwerbslos.
  • Der Staat verzeichnet gravierenden Verlust an Steuereinnahmen.
  • In anderen Staaten ist die Entwicklung ähnlich verlaufen.
  • Nur Staaten mit Rohstoff-Vorkommen bleiben von der Verarmung verschont.
  • Die Sozialkassen leeren sich binnen weniger Monate.
  • Die arbeitende Hälfte muss extrem erhöhte Lasten tragen, was ihr Einkommen mindert.
  • Die Automaten produzieren tapfer Güter aller Art, von der Joghurt bis zum E-Auto, schnell und zuverlässig.

Kurz: Automaten produzieren, Märkte fehlen oder sind schwach, weil die Einkommen fehlen oder stark reduziert wurden, die Bevölkerung aber wächst weiter.

Frage: Wem nützt es, zu automatisieren?

Anmerkung:
Das hier skizzierte Bild ist stark vereinfacht. Auswirkungen wie Kriege um Ressourcen, Inflationen, Revolten und andere Risiken kann jeder nach Lust und Laune dazu konstruieren.

Und hütet Euch vor dem universitären Geschwätz von KI-Experten und ihrem Anhang, die alles schön reden und endlose Mengen neuartiger Jobs ankündigen. Ich habe 35 Jahre Praxis auf dem Buckel und weiss, was geschieht. Neue Jobs habe ich nicht geschaffen.
Es wird vermutlich nicht so drastisch kommen, wie ich es oben skizziert habe. Es könnte zwar, aber es wird nicht. Der Grund ist die mehr als schlichte Denk ….. vergiss es!