Schon wieder Politik – sorry!

Es ist an der Zeit, mit dem Bashing gegen die USA und gegen Trump aufzuhören. Man hat sich dort drüben hinter dem grossen Gewässer auf das Niveau einer Karikatur über sich selbst reduziert, und die Welt hat dies zur Kenntnis genommen. Die USA waren niemals jemandes Freund, denn in der Politik gibt es keine Freundschaften, sondern nur Zweckbündnisse. Das ehemals grosse Zweckbündnis NATO ist mangels Bedrohung durch die Russen gegenstandslos geworden und durch den US-Einfluss zur Plattform für Waffengeschäfte grossen Stils verkommen. Und die Macht liegt in den Händen von Leuten, die sich imperialistisch geben, um möglichst ungestört ihr Big business betreiben zu können. Alles Gerede um Gemeinsamkeiten ist Dampfgeplauder mit dem Zweck, Wahrheiten zu verstecken.

Vorsicht! Ich schreibe das mit Bedacht, denn derartiger Schweinkram ist auch in Europa und in Deutschland an der Tagesordnung. Tarnen, Täuschen und Betrügen gehört zum Handwerk des Politikers. Moral und Gewissen sind sehr hinderlich und werden weggezüchtet. Schliesslich hat man nicht den „kleinen Mann auf der Strasse“ im Fokus, sondern das grosse Ganze! Wenn man einen Ochsen auf dem Grill hat, wird man sich nicht um die Wiener Würstchen bemühen. Um dem Ochsen hat sich die zahlungskräftige Gesellschaft versammelt. Die billigen Würstchen überlässt man dem Plebs. Der kann sich später mit den Knochen des Rindviehs einen schönen Tag machen.

Was ist mit dieser Metapher wohl gemeint?