Wieder so ein Tag …..

Soll ich mich outen, oder soll ich nicht?
Seit 30 Minuten dümple ich auf einem See voller Müdigkeit und warte auf eine Brise Wind. Ich warte anscheinend vergeblich. Kein Wind von vorne, keiner von achtern. Alle Segel sind gesetzt, und mein Spinacker hängt am Mast wie ein Putzlappen nach der Arbeit.

Ok, ich kann diese Metapher auch auflösen. Es ist Mittagszeit, ich bin müde und nicht gerade gut gelaunt. So ist das immer dann, wenn mich eine Versuchung packt. Aber soeben bemerke ich, dass schon wieder Nebel aufkommt. Also: Ich bin nicht schwul, sondern Witwer. Und ich bin eher ein rustikaler Typ, also besonders talentiert für den Umgang mit Grobem – nur nicht mit einer Mistgabel. 4 Wochen Kuhstall, und ich bin tot.

So, nun habe ich ein wenig in meine Segel gepustet, aber Wind kann ich auch nicht. Ich dümple weiter, und die Erwähnung meiner Segel ist reine Angeberei. Tatsächlich sitze ich mit 135 kg Lebendgewicht in einer Optimistenjolle mit einem Segel von Badetuchgrösse.
Und ich bin froh, dass kein Wind aufkommt, sonst würde ich in diesem Baggerteich womöglich ertrinken.

Hast Du es bemerkt? Nun habe ich mich erneut ein Stückchen geoutet. Was kann man nun rauslesen?

  • Adipositas per magna, zu deutsch: Vollfett
  • Krampfhafter Versuch, witzig zu erscheinen
  • Zweifel an den eigenen Fähigkeiten
  • schläfriges Naturell
  • ansatzweise Hochstapler
  • protzt offen mit Halbwissen
  • masochistisch veranlagt
  • badet in Selbstmitleid
  • die O-Jolle ist auch nur frei erfunden
  • und streitsüchtig, denn ich bestreitete, der zu sein, den ich hier beschreibe.

Ich kann nur warnen: Man komme mir nicht an die Farbe! Ich bin bewaffnet mit einem Laguiole-Taschenmesser mit Griff aus fossiler Mooreiche! Ich schrieb „M O O R – E I C H E“, nicht Moorleiche. Wir sind hier nicht im TATORT.
Und ich habe meinen Text vergessen. Sollte wohl eine Runde dümpeln, im Schlaf. Und bloss nicht das Haus verlassen; draussen brennt die Aprilsonne so sehr, dass alles grün wird. Scheisslich!

Um ordinär zu bleiben: Ich sage immer, man könne aus Scheisse keine Venus kneten.
Heute sage ich: Umgekehrt geht. Schau hin, wie ich mich dargestellt habe.
(Schon gut. Ich bin keine Venus!)
Nun fühle ich mich unkomfortabel und mache mich vom Hof.
Ich weiss immer noch nicht, was ich eigentlich schreiben wollte.
Die Kombination „Alzheimer und Riesling“ …..

Kommentare sind geschlossen.