Schwachmatismus – eine neue Ideologie

Vor Jahren schon hatte man die Bundeskanzlerin betreffend folgende Umfragergebnisse veröffentlicht: 45% der Befragten waren mit Merkel nicht zufrieden, aber 70% würden sie wiederwählen. Dies ist nur auf den ersten Blick ein Widerspruch. Es gibt einige Gründe für dieses schiefe Bild. Ein wesentlicher Grund verdient besondere Beachtung. Es ist jenes Phänomen, das wir „die öffentliche Meinung“ nennen.

Diese öffentliche Meinung ist ein Produkt. Zutaten sind Dummheit, Bildungsmangel, Desinteresse, Fehlinformation und bewusste Indoktrination. Ein wesentlicher Teil der Bürger ist manipulierbar. Und darauf baut jene Staatsform auf, die man gross-spurig und falsch „Demokratie“ nennt. Begriffe wie Neoliberalismus und Verteidigung der Freiheit sind nichts weiter als Nebelkerzen zur Vertuschung einer Indiktrination, die zum Ziel hat, den Bürger zum Arbeitssklaven umzubilden. Er soll viel arbeiten für wenig Geld und null Durchblick, und dafür betäubt man ihn mit einem Mittel, das im antiken Rom schon so hervorragend wirkte: Brot und Spiele. Heute sind die Mittel andere, nämlich Fastfood unf Fernsehn mit schwachsinnigen Serien wie Dschungelcamp. Interessant, dass ein Fernseh-Boss – er musste besoffen gewesen sein – vor Kameras davon redete, das Volk müsse durch TV „erzogen“ werden. Früher hatten die Öffenbtlich/Rechtlichen woe ARD und ZDF einen „Bildungsauftrag“. Aber heute ist Bildung Gift – für das kapitalistische System.

Schauen wir über den Grossen Teich in die USA. Dort kann der Durchschnittsbürger Begriffe wie Kommunismus, Sozialismus, Solidarität und Demokratie nicht voneinander unterscheiden. Bekommt man Interviews mit diesen Leuten vorgesetzt, so erstarrt man in Gänsehaut – es sind immer Gruselnummern. Und jahrzehntelange Indoktrination hat bewirkt, dass man den Besitz von Waffen als freiheitliches Gut betrachtet. Tatsächlich handelt es sich auch hier wieder um eine Nebelkerze, um eine Ersatzbefriedigung. Es kann sein, dassein Amerikaner mit einer Blinddarmentzündung gestraft wird. Er geht ins Hospital, lässt sich das Ding entfernen, und ist danach pleite. In der BRD zahle ich dafür 50 oiro, den fetten Rest an Kosten zahlt die Solidargemeinschaft er Krankenversicherten. Ein Amerikaner nannte so etwas „Kommunismus“, unde in Deutscher nannte den Amerikaner einen durchgeknallten Idioten.

Was den Amerikanern fehlt, ist das, was wir Gemeinsinn nennen. „Alle für einen!“ Gemeinsinn wird in den USA auf der privaten Ebene gepflegt, und dort sind sie deutlich besser als die Deutschen. Dieselbe Gesinnung auf politischer Ebene wird abgelehnt, obwohl gezielte Massnahmen angeblich demokratisch entschieden werden.

Genug davon. Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Briten. Sie wollen nun doch noch ein halbes Jahr in der EU bleiben, berichtet man. Diese Schmarotzer sind also clever genug, auf diese Weise noch einmal Geld aus der EU-Kasse abzugreifen, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern. Die britische Oberschicht glaubt, sie seien die wahre Elite dieser Welt, und der Griff in fremde Kassen stehe ihnen als natürliches Recht zu. So erzieht man in Eton den Nachwuchs. Es ist die konsequente Fortsetzung der Denk- und Handlungsweise, wie sie die Royal family beherrscht.

Genug davon, bevor es mir die gute Laune verhagelt. Ich muss nun ein wenig arbeiten.

2 Antworten auf “Schwachmatismus – eine neue Ideologie”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.