Scheitern in Universen

Vor einigen Jahren habe ich versucht, Stephen Hawkings „Kurze Geschichte der Zeit“ zu lesen. Du kennst das?
Hm. Ich habe auch dreimal versucht, den „Ulysses“ von James Joyce zu lesen. Du weißt Bescheid? Hast es geschafft? Also ich gestehe: Ein halber Hawking und ein halber James Joyce ergeben noch keine ganze Sache. Soweit meine Geduld, mein Denkvermögen, mein IQ. An „das Universum in der Nusschale“ gehe ich ran wie ein Dackel an eine Rattenfalle, nachdem seine Schnauze mal dringesteckt hat.

Die erwähnten Bücher haben mich gelehrt, dass ich über meinen IQ erst gar nicht nachdenken sollte. Ich habe mich damit abgefunden, keine Sonne im Universum zu sein, und wie viele andere Menschen tumb in meiner kleinen Welt umherzudümpeln, immer rund um einen Topf mit Pellkartoffeln und eine Schüssel Schnittlauchquark.