Ja!

Habe ich schon erzählt, dass ich vor Jahren Russisch gelernt habe? Nein? Dann pass mal auf:

Das R drehst Du so um, dass der Bauch nach links zeigt. Also über die Vertikale nach links umklappen. Schon hast Du eine Vokabel, die man „ja“ ausspricht und die im Deutschen „ich“ heisst. Weiter:
Poschtamt heisst das Postamt, Rucksack heisst der Rucksack (was sonst?), Rosa die Rose und Lampa die Lampe. So einfach ist die russische Sprache. Maroschenoje für Speise-Eis ist allerdings nicht jedermanns Sprache, eher etwas für Fortgeschrittene.

Na gut, ich lege noch einen dazu:
Ja doma. Ich bin zu Hause. Ja dumaju. Ich denke. Das ist natürlich alles Lautschrift. In Kyrillica sieht das ganz anders aus. Also noch mal:
Ja dumaju heisst „Ich denke“. Die Duma ist das russische Parlament, wie man weiss. Es ist der Platz, wo gedacht wird. Lach nicht!

Und nun übertrage dies auf deutsche Verhältnisse. Der Bundestag als Denkfabrik – ist das nicht ein Brüller! Jetzt lach! ….. Lauter!