Zeit

Die Zeit! Verbindet sich mit ihrnicht das grösste aller Rätsel,das zur Ewigkeit?Bereits die Fragen dazu öffnenden Horizont und lassen unsdas Universum sehen.Wie unbedeutend ist dagegen,dass die Zeit mit ihren Menschen spielt.Ihre Stärke ist, dass nichts undniemand sie stören kann. Der Mensch in seiner Zeitwird beliebig hin- und her geworfen,stets bemüht, sich festzuhalten,um nichts zu versäumen.Gelingt …

Eine Illusion

Nichts stört die Ruhe dieses Nachmittags voller Sonne. Altes Gemäuerkönnte Geschichten erzählen.Doch alle Steine schweigen. Die Lebensräume sind bewohnt.Jedes Wesen hat einen Platz gefundenund sucht nach Frieden. 

S‘ Wolferl

„Garnichts erlebt. Auch schön.“ So angeblich Wolfgang Amadeus Mozart in seinem Tagebuch a. d. 1770. Wie auch immer: So geht „Leben als Kunstwerk“. Und „Urlaub machen.“

Über den Fleckenteufel

Allein in der Küche sitzen, auf einem Knust trockenen Brots herumkauen und gelegentlich in einen Wurstzipfel beissen - das ist wie in Einzelhaft in Stammheim. Ich habe in meinem Leben viel Mist gemacht, aber das habe ich nicht verdient. Ich möchte nicht dramatisieren, denn mit dem Beginn meines Single-Daseins war eine Problemlösung rasch gefunden. Ich …

Aphorismus: Ehe

Die Ehe ist wie ein altes Bauwerk.Liebe schafft eine erste Bindung.Die Aussenansicht vermittelt Romantik.Und im Innern müht man sich ständigmit Reparaturen.

Ein Tag ohne Glanz?

Wieder einmal lässt der Nebeldem neuen Tag keine Chance,breitet sich langsam ausgleich einer nassen Daunendecke. Nichts wärmt das Lebende.Nebelschwaden verdichten sichBäume verlieren unzählige Tropfen,um sie in der Erde wieder aufzunehmen. Menschen blicken aus Fensternund wenden sich rasch ab.Die Stadt spendet heute keinen Trost.Wo ist Ihre Majestät, die Sonne? Sie wirkt weit draussenund spät weckt sie …

Alltäglich, das Heute

Heute.Das ist eine Zeitbestimmungzwischen 0 und 24 Uhr,Menschenwerk. Heute.Das ist auch Gegenwart.Begreifbare Größefür jedermanns Sprache. Heute.Verschiebt Zeitin die Vergangenheitund entlastet sich selbst. Heute.Bietet wenig Raum für Geschichten.Aber denke auch an Leopold Bloomim Ulysses, einem "Buch gewordenen Stein". Heute.Geliebt, getrennt, versöhnt -ein Tag kann lang seinund Schicksal spielen. Und Heuteist morgen Gestern.Zeit verlieren schmerzt,Zeit nutzen - …

Weise sein

Mensch, geh' nur in dich selbst,denn nach dem Stein der Weisendarf man nicht zuallererstin fremde Länder reisen. Quelle: Angelus Silesius, Cherubinischer Wandersmann, 1675 Als ich diesen Spruch des schlesischen Engels las, bin ich in mich gegangen. Es regte sich der Verdacht, dass ich in dieser Beziehung etwas falsch gemacht hatte. Und siehe da, ich hatte. …