Ein Tag ohne Glanz?

Wieder einmal lässt der Nebel
dem neuen Tag keine Chance,
breitet sich langsam aus
gleich einer nassen Daunendecke.

Nichts wärmt das Lebende.
Nebelschwaden verdichten sich
Bäume verlieren unzählige Tropfen,
um sie in der Erde wieder aufzunehmen.

Menschen blicken aus Fenstern
und wenden sich rasch ab.
Die Stadt spendet heute keinen Trost.
Wo ist Ihre Majestät, die Sonne?

Sie wirkt weit draussen
und spät weckt sie einen leisen Wind.
Die Luft bewegt sich
und verspricht dem Nebel ein Wolkendasein.

So wird der Tag hell
und die Menschen werden munter.
Der Lärm des Tages wird zu Musik,
wie nur meine Stadt sie zu spielen vermag.