Nachgedacht

Auguste Rodin: Der Denker

Alles. was den Menschen bewegt,
ist, oder war Gedanke.
Auch Unbedachtes hat seinen Ursprung,
aber suche nicht im Unterbewusstsein.

Bewusstes Handeln meint,
zu wissen was man tut.
gut bedacht ist gut gemacht?
Die Praxis widerspricht.

Gedanken sind Theorien.
Sie sind Absichten.
Sie sind Pläne.
Oder sie sind Träume.

Vor allem sind Gedanken flüchtig.
Sie tragen das Virus des Vergessens.
Aber Gedanken können auch gerinnen,
und sie werden zu Erinnerungen.

Sie können mutieren
und werden hart wie Stein.
Dann sind sie Felsen
in der Brandung des Lebens.

Man fürchtet diese Klippen
des Denkens und Handelns,
denn sie versperren den Zugang
zu Verstand und Vernunft.

Die Gedanken sind frei!
Nichts kann sie fesseln.
Doch sie erfahren Grenzen
duch die eigene Beschränktheit.

Gefesselte Gedanken sind Waffen.
Sie können sich nicht entfalten.
Sie reduzieren den menschlichen Geist
auf sein individuelles Minimum.