Viehzeug

Kennst Du die Geschichte vom Octopus, der des Nachts den Deckel seines Aquariums öffnet, sein Becken verlässt, um nebenan in einem anderen Becken ein Häppchen zu verzehren, um sich dann zurückzuziehen in sein eigenes Becken und den Deckel wieder zu schliessen? Pech gehabt. Er wusste nichts von der Restlichtkamera, die ihn beobachtete.

Hast Du mal beobachtet, wie ein Hund seinem Hundekumpel einen Futterhappen holt und serviert? Oder wie ein Hund seinem Welpen zeigt, wie man eine Treppe runtersteigt? Und das gleich viermal?

Kennst Du die Story von einem Delphin-Rudel, das eine Schwimmerin umkreist und bedrängt, um sie ans Ufer zu kriegen – damit der Riffhai ganz unten nicht auf dumme Gedanken kommt?

Vielleicht kennst Du die Geschichte von jenen Rabenvögeln, denen man einen winterlichen Futterplatz eingerichtet hatte, und die sich bedankten, indem sie allerlei Glänzendes sammelten und am Futterplatz ablegten?

Oder Du hörtest von jener Muräne, die ihre befreundete Taucherin, eine Meeresbiologin nach Jahren wiedererkannte und ihren Unterschlupf verliess, um zu schmusen?

Niedlich? Gewiss. Aber Vorsicht: Man kann beim Zuschauen Vergnügen empfinden, man kann auch wissenschaftliches Interesse entwickeln,
oder ganz einfach seine Ethik zum Verhältnis Tier vs. Mensch überprüfen.


Letzteres ist wohl dringend angesagt.

2 Antworten auf “Viehzeug”

Kommentare sind geschlossen.