Schweres Wetter

Ein Neo-Imperialismus legt sich wie ein schwerer Schatten über die Welt.

Wie immer sind Geld und Macht die Energiequellen für fragwürdige Figuren, die durch Dummheit und Ignoranz an die Schalthebel der Macht gelangt sind.

„Psychopathen an die Macht! Sie lassen sich missbrauchen!“ So mögen es die Profiteure im Chaos. So macht man sogar mit Kriegen Kasse. Und die Kollateralschäden? Dafür sind die Bürger zuständig.

Wie immer kennt die Gier keine Grenzen. Sie ist wie Hefe im Kuchenteig: Wohl temperiert und in der richtigen Menge verarbeitet etfaltet sie die Kraft für gutes Backwerk. Masslos beigegeben verdirbt sie den Kuchen gründlich.

Machen wir uns ein Bild von der Lage – und ziehen wir uns warm an. Die nächste Krise ist bereits angesagt, und es soll wohl die denkbar schlimmste werden. So orakelt man in Kreisen der Hochfinanz, also unter den Unkaputtbaren.