Ansprache an Polit-Schwätzer

Wie es der Teufel will gerät mir soeben dieses Bild in die Finger, und ich frage mich, was den Hersteller wohl dazu bewogen hat, das Entsetzen des 2. Weltkriegs und die Rolle Deutschlands allegorisch darzustellen. Dazu zwei Anmerkungen.

  • Ein solches Bild zu bauen und ins Netz zu stellen ist legitim. Das Recht zur freien Meinungsäusserung deckt solches Handeln, und ich kann damit beschwerdefrei leben. Aber:
  • Dieses Bild im Netz hat – gemeinsam mit dem öffentlichen Umgang zum Thema Kriegsschuld und Judenvernichtung – eine negative Wirkung, auf Kinder und Jugend ebenso wie auf unreife Erwachsene. Ständige Wiederholung von Schuldbekenntnissen von allen Seiten erzeugt in den Generationen der Unschuldigen Widerstand gegen die Opfer! Dabei bilden sich Strömungen, die Gift für eine Gesellschaft sind und das hohe Ziel der Völkerverständigung gefährden.

Es geht hier nicht um das Vergessen. WK 2, der Nationalsozialismus und der Holocaust sind sehr gut dokumentiert, und die Geschichte der erste Hälfte des 20. Jahrhunderts sollte Unterrichtsgegenstand werden. Mehr nicht. Die Anforderungen an kommende Generationen bedürfen anderes Wichtiges als auf dem Boden der Historie künstlich gezüchtete Ressentiments.