Der Mensch im Tier

Wenn ein Mensch in die Rolle eines Tiers schlüpft, dann wird die Lage recht unübersichtlich. Als Kampfschnecke vernichtet er mir nichts, Dir nichts einen Kopf Salat. Mit Zwiebeln. Wehe, es ist ein T-Bone-Steak in der Nähe! Wenn aber ein Tier in die Rolle des Menschen schlüpft, wird die Situation eher komisch. Die Kampfschnecke im Salat …

Antisemitismus

Der „Spiegel“ berichtet, dass jeder 4. Deutsche antisemitisch denke. Ich habe umgehend zu rechnen begonnen und nach genau 34 Minuten lag das Ergebnis vor mir: Das wären - gerundet auf der 3. Stelle hinter den Komma - 25 %. Nun ist das Thema Antisemitismus keines, das sich zum Scherzen eignet. Und mit obiger Feststellung sollte …

Kaiser sein in 2019

quelle: standart.at Naruhito hat gelernt, selber zu denken Zudem durfte Naruhito als erster Kronprinz im Ausland studieren. Die zwei Jahre an der britischen Universität Oxford beschrieb er später als die glücklichste Zeit seines Lebens. Zum ersten und letzten Mal in seinem Leben konnte er dort frei durch eine Stadt mit dem Fahrrad fahren und selbst …

Das Heute – eine gute Zeit?

„Es ist so bequem, unmündig zu sein.“, klagte Immanuel Kant. Und er forderte seine Mitmenschen auf, mutig zu sein und den eigenen Verstand zu benutzen, statt andere wie z. B. die Obrigkeit  für sie denken zu lassen. Das ist nun ca. 250 Jahre her, seit Kant das Zeitalter der Aufklärung einläutete. Nun schauen wir in …

Im Mikrokosmos

Wiesengrün betört, schenkt viele kleine Träume. Ein Käfer erwacht.

Über Kreativität

Man sollte eine stabile Definition finden, bevor man sich - wie hier angesagt - mit einer unbekannten Materie beschäftigt. Schenkt man sich die Mühe der Recherche, so verliert man sich im täglichen Sprachgebrauch. Man sieht die Kreativen in der Kunst, in der Werbung und im Geschäft der Designer, mögen sie nun ein Haus kreieren oder …

Wetterbericht

Vor wenigen Minuten bin ich nach Hause gekommen, war mit dem Auto unterwegs – heute ein gefährliches Unterfangen. Braune Kerle randalierten, tobten über die Strasse, um schliesslich mit offener Klappe irgenwo liegenzubleiben – keine Migranten, sondern Mülltonnen. Regen gab es satt, ein banniger Sturm bewegte die Kübel durch die Landschaft und durch die Gemüter der …

In aller Kürze erzählt

Ich will nichts. Oder ich will alles. Aber das will ich. Habe das da nicht gewollt. Gut, gut. Ich will nur Glück. Ein wenig davon. Aber ein wenig viel. Zufrieden? Zu albern. Zuschauen? Eine Zumutung. Was tun? Täter werden? Tatenlos zuschauen. Habe nichts getan! Man macht. Macher sind gut! Machen die nichts? Die an der …

Sus scrofa – ein Leben in Freiheit

Wildschweine sind eurasischen Ursprungs und hören auf den lateinischen Namen "Sus scrofa". Wie Eurasier zu lateinischen Namen gekommen sind, weiss ich leider auch nicht.   Ich stelle Dir hier eine typische Wildschwein-Familie vor:   Da ist der Boss. Er heisst KEILER und ist von Beruf Vater, Mutterverehrer und Kinderschreck.   Nun folgt seine Chefin. Ihr …

Der Schatten

Erster Eindruck: Unmöglich, das Erlebte zu verstehen. Mein Vorstellungsvermögen war ziemlich überfordert. Auch heute noch, mit einigem Abstand fällt es mir schwer, das Geschehnis zu begreifen und es gar niederzuschreiben. Ich versuche es dennoch, weil es abartig und zugleich faszinierend ist - mysteriös, fantastisch, und überaus spannend. Ich möchte, wenn die Geschichte ihr Ende gefunden …

Höllisches Treiben

(1) Hamburg-Blankenese, Bahnhofstrasse. Der Mann geht Richtung S-Bahn. Er mag guter Laune sein, und sein Schritt ist beschwingt – er scheint buchstäblich über den Bürgersteig zu tanzen. Sein Gesicht strahlt jene Zufriedenheit aus, die ausgeglichenen Naturen an einem sonnigen Tag zu eigen ist. Ja, es ist ein sonniger Vormittag – Bilderbuchwetter, wie man zu sagen …

Revision

In 9 ½ Monaten 643 Beiträge geschrieben geschätzt 10% mit Zitaten, also fremden Gedanken Themen willkürlich verarbeitet, ohne System dennoch Kategorien zuzuordnen Qualität: ausreichend Stil: verdorben durch den Job; besser wäre, Bedienungsanleitungen für IKEA zu schreiben Zweck: erfüllt Resonanz: erfrischend kalte Dusche (mehr Performance = mehr Arbeit - lehne ich ab) Spassig: Angler-Effekt. Website wird …

Über menschliche Eigenschaften

Man kann einen Baum knorrig nennen, wenn er krumm gewachsen ist und knotiges Geäst trägt. Und wir nennen Menschen knorrig, wenn zwar das Geäst fehlt, die übrigen Attribute aber auf die Gestalt zutreffen. So kennt man also den knorrigen Alten - von einer knorrigen Alten habe ich allerdings noch nie gehört. Das sagt man nicht! …

R. Risch, MdB – eine Fiktion

Aber ja doch! Natürlich gefällt mir der Gedanke, als Abgeordneter des Deutschen Bundestags die vielfäligen Privilegien zu geniessen und am Ende eine traumhafte Zusatzrente zu kassieren, für die ich keine Beiträge zahlen musste! Und gewiss wäre ich das faulste Stück in der Sammlung, denn der Job selbst ist nicht mein Ding. Ich sehe mich nicht …

Über „Hater“

Thomas Carlyle, Schotte (1795 bis 1881, Essayist und Historiker Über die vergangenen Wochen hinweg verfolgt mich über die Medien ein neuer Terminus und nervt mich zusehens. Es ist der von Politikern und journalistischen Vogelscheuchen so gerne benutzte „Hater“. Gemeint sind jene Menschen, die im Netz teils anonym ihren Frust unter Verwendung von übelstem Vokabular von …

Die Mauer 2

Ein verkrampftes Gehirn konstruiert geschwollenes Gerede. Ich weiss das wohl. Manchmal, und viel zu oft leide ich unter solcherart relevanten Krämpfen. Ich sondere dann Sprechblasen mit Geblubber ab, muss die Luft rauslassen und so lange umbauen, bis ich glaube, es seien nun brauchbar. Zur Sache: Ich weiss es, weil ich es spüre. Auch ich lief …

Die Mauer 1

In der Persönlichleitsstruktur des Menschen findet sich ein Schaden, der an Alltäglichkeit kaum zu überbieten ist. Im Deutschen nennt man ihn Abgestumpftheit. Seine Banalität ist der Grund, weshalb dieses Defizit so wenig prominent scheint. Man könnte diesen unerfreulichen Zustand auch eine Mauer nennen. Ihre Aufgabe ist es, die Wirkung von Ereignissen abzufangen. Diese Mauer schützt …

Progress trotz immer noch

Schön, dass Du da bist! Wir haben erneut gemeinsam einen Tag geschafft und unser Gestern um weitere 24 Stunden verlängert - toll, wie das flutscht. Aber es geht schon wieder los mit den Irritationen. Gestern hatte man mir versprochen, dass es heute regnen würde. Und heute muss ich feststellen, dass kein Wasser aus dem Himmel …

Melancholie

picasso 1955 Heute, das ist ein Samstag im Oktober, habe ich wieder einmal Grund, unzufrieden zu sein. Das ist idiotisch. Immer wieder lasse ich mich beeindrucken von Banalitäten. Dazu zählt insbesondere, dass neben allen guten Seiten meines Lebens Schlechtes entsteht und beeinflusst. Da fand ich gestern am Morgen in meinem Badezimmer eine tote Stubenfliege. Liegt …