Leben 23

„Am siebten Tag sollst Du ruhn!“, sprach der Herr. Verrückt! Ausgerechnet ich, ein solide gepolter Atheist zitiere aus dem Alten Testament. Allerdings tue ich das nicht ohne Grund. Heute ist nämlich Sonntag, also Tag 7. Draussen regnet’s. Und drinnen – hier ist mein Kopf gemeint – herrscht Dürre, und unnütze Gedankensplitter fliegen im Dom des menschlichen Geistes wie Aschepartikel ohne Ordnung umher, lassen sich nieder, wo sie nichts verloren haben, und ich bin ständig bemüht, zu trennen, was nicht zusammengehört, wie „Fleischsalat“ und „Braunkohlerevier“.

Natürlich versuche ich, diesem leicht irren Treiben ein Ende zu setzen. Bin ich doch geübt in diesem Tun. Ich probiere meine Glanznummer, einen alten Trick, der, obwohl in jeder Beziehung billig meist Erfolg bringt. Ich serviere mir eine der prominentesten Fragen, die ich kenne: „Was esse ich heute mittag?“ Und schon fokussiert sich mein Hirn auf die nächste Frage: „Es ist Sonntag. Was hast Du denn da?“

Solcherart stimuliert konzentriere ich mich auf meine Vorräte, erinnere mich, dass ich Auswahl habe zwischen 6 verschiedenen Gerichten und bin endlich total fokussiert auf eine Auswahl. Für Gedankensplitter ist hier kein Platz. Schliesslich geht es um das Überleben – nein, ich will nicht übertreiben. Ich habe mich lediglich aufgefordert, mich zu fragen, welche der 6 Mahlzeiten heute wohl konvenieren würde. Und ich bin dieser Aufforderung, die ich lieber eine Herausforderung nennen möchte, nachgekommen mit der in meinen Kreisen üblichen Antwort: „Ich weiss es nicht. Ist egal.“

Erfolg sieht anders aus. Ich entscheide völlig unambitioniert zugunsten der Nummer 4, ohne zu wissen, was die 4 zu bieten hat. Später erfahre ich, dass sich Curry-Hühnchen angesagt hat, und aus dem Eiskasten kommt.

Wäre damit der Sonntag gerettet, ich könnte mit mir zufrieden sein. Leider ist dem nicht so. Ich bemerke, wie mein Dom sich leert und ich begreife das Unvermeidliche ist zurück gekehrt. Es ist wieder Flugasche unterwegs.

Dieser konzeptionellen Schwäche meiner Gedankenwelt kann ich nur mit Schlaf beikommen. Ja, es ist Sonntag, der siebte Tag, und ich soll ruhn, sagt das Alte Testament. Weise gesprochen, Altes! Ich bin dann mal weg!