Düstere Gedanken

Das Leben zieht vorbei
gleich einem Film.
Schlechtes Kino, denke ich.
Wer schreibt bloss das Drehbuch?

Immer folgt dem Licht ein Schatten.
Manchmal auch zwei,
und im zweiten Schatten herrscht Kälte.
Das Blut will gefrieren,
und der Atem gerinnt zu Schnee.

Jedes Drama findet seine Zuschauer.
Ich aber warte auf die Einzige,
die Heroe allen Lebens,
unsere Sonne.

Sie bringt mir Licht und Wärme.
Ich fühle wieder Leben.
Ich schaue hinter mich.
Es folgt mir ein Schatten.

Der zweite ist vergangen.
Die Zeit schluckt das Dunkle.
Bewegt blicke ich nach vorne.
Sonnen zeigen in die Zukunft.

Schatten verfolgen bis zum Ende.
Der Tod verwahrt sie gut,
bis ein zweiter benötigt wird
für Trauernde, seine Opfer.