Etwas Grusel ?

Würdest Du einen Psychopathen mit Waffen ausstatten? Nein?

Genau das ist doch geschehen! Nur dass der Psychopath legal über atomare Vernichtungswaffen verfügt. Millionen Bürger wollen das so.

Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Böse so nah liegt ? Machtgeile Regierende übereignen ihr Volk betrügerischen, geldgeilen Narzissten, die sich „die Elite“ nennen. Das ist Sklavenhandel in großem Stil, ganz wie ihn sich die Bilderberger wünschen:

„Du musst die Hände zum Nehmen ausstrecken und zum Geben einziehen, auf dass deine Gelenke nie einrosten.“ (John D. Rockefeller) lt „Meller Kreisblatt“ vom 20. Mai 2005.

„Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen“. (David Rockefeller 1991 auf der Bilderberger-Konferenz)

„Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‚Neue Weltordnung‘ akzeptieren.” (David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern)

Phantasien? Da sind reichlich Indizien ….. und alles ist möglich. Auch dies.

Politik – von Idioten für Idioten

Man sagt: „Wenn Fahnen wehen,
haben Verstand und Vernunft keine Chance.“
Nationalismus dominiert.
Träger ist eine prominente Prägung,
der Nationalstolz.
Da wird ein Deutscher mit einem
Nobelpreis geehrt, und die Nation jubelt.
Uninteressant, dass der Preisträger
jahrelang in den USA gearbeitet hat,
weil in Deutschland das Geld fehlte.
Und in einer Wohnstube hört man:
„ Lisa, hol mir Bier! Wir müssen feiern!“
 
Sag mal: Kommt Dir das nicht seltsam vor?

Eine Illusion

Nichts stört die Ruhe
dieses Nachmittags voller Sonne.
 
Altes Gemäuer
möchte Geschichten erzählen.
Doch alle Steine schweigen.
 
Die Lebensräume sind bewohnt.
Jedes Wesen hat einen Platz gefunden
und sucht nach Frieden.
 
Vergebens.

Das Erhoffte ist Illusion. Es gilt:
Fressen und gefressen werden.
 
So geht Natur.
So geht Tier, und
so geht Mensch sein.

Bubbles

Sind wir etwa schon wieder
in einen Wahlkampf verstrickt?
Böse Zungen nennen Versprechen der Politiker
„Seifenblasen“, die zur rechten Zeit platzen und nur
ein wenig Seifiges hinterlassen.

Ich meine, Seifenblasen haben eine solche
Herabwürdigung nicht verdient.
Sie sind in ihrer Vergänglichkeit einfach schön,
bereiten Kindern mit ihren Flugkünsten Freude
und bieten dem aufmerksamen Beobachter
poetische Momente.

Erwartest Du solche Qualität etwa von der Politik?

Erkenne Dich selbst!

Spiegel verkehren ihre Sicht der Dinge,
setzen Zeichen,
zerbrechen, und schaffen damit neue Sichten.

Spiegel sagen: Schaue,
Mensch, und bedenke:
Fehlendes hat stets besonderen Wert!
Brüche und Verluste – auch das ist Leben.

Sei mutig, Mensch,
und richte Deinen Blick
in die Ferne.
Hier ist nur Gegenwart,
dort aber die Zukunft.

Vertraue deinem zweiten Blick.
Die Spiegel sagen: Schaue,
und folge Deinen Gedanken.

Sie sagen:
Sei mutig, Mensch!
Schritt für Schritt nach vorn
ist neue Wirklichkeit,
rückwärts gewandt
ist längst gelebtes Leben.

Zeit

Die Zeit zerfliesst
wie Schnee in der Sonne.
Das Muss bestimmt den Tag,
das Kann bricht die Struktur des Muss
und das Darf erhellt.

……………………………………………………………………………….


Time is melting away
like Snow in the Sun.
The Have to determines the Days,
the Can breaks up the Concept of the Have to
and the May brightens up.

Zuhören

Wenn Du Musik hörst,
die Du schön nennst,
und Du schliesst die Augen,
vergisst den Rest der Welt –
dann berührt sie Deine Seele.
 
Versuche es,
und wundere Dich nicht,
wenn Du Tränen spürst,
und für den Moment
die Lasten leichter werden.

Boris

aus STERN.DE

Unser neuer Publikumsliebling Boris Johnson prophezeite in seiner Antrittsrede im Unterhaus, er werde GB zum grossartigsten Land der Welt machen. Ich hörte zu, und war geplättet. Steht da unser Boris, der Terminator von jenseits des Kleinen Wassers oder nicht doch unser Donald, jener Trumphator vom Jenseits des Grossen Wassers?

Ich lauschte begierig seinen Worten, und es machte sich in meinem für Unsinniges verfügbare Hirn-Areal dieser Kern-Zweifel breit, der nach Lachen oder Weinen verlangt, ein ungemütlicher Zustand, den ich allerdings mit ein wenig Technik zu beenden vermag. Hier: Lege eine ausreichend grosse Distanz zwischen Boris und Dich, und dann guck nochmal hin. Und es kam, was kommen musste. Mein Verstand klinkte sich ein und wies mir den Weg aus dem Dilemma. Ich schreibe hier hin, was er mir sagte.

Weinen wegen Boris? Wie blöd ist das denn?

Lachen geht nicht. Also nutze den 3. Weg. Werde sachlich.

Boris ist nicht intelligent, sondern das, was wir bauernschlau nennen.

Er versteht es, trickreich zum Ziel zu kommen.

Er wollte PM werden, nun ist er PM.

Boris ist auch ein Epigone.

Er ahmt sein geheimes Vorbild, unseren Donald nach.

Was in den USA funktioniert, wird auch in GB funktionieren.

Zum Beispiel die grosssprecherischen Sprüche.

Er spielt auf Zeit, möchte nicht in die Wüste geschickt werden.

Ein ordentlicher Abgang nach Wahlen ist ihm allemal recht.

Er steht dort, wo er hin wollte: In den Geschichtsbücher, und im Wikipedia.

Bis dahin gibt er seinem Naturell entsprechend den Pfau und schlägt ein Rad nach dem anderen.

Dafür ist das Thema BREXIT bestens geeignet.

Das „Deal“ genannte Vertragsmonstrum hat er nie gelesen. (Hätte ich auch nicht!)

Ihm genügt der Nordirland betreffende Teil für ein striktes NO.

Der Brexit ist für ihn ein Spiel, das er gewinnen möchte.

Wenn nicht: Shit happens.

Insofern handelt Boris verantwortungslos gegen GB und Europa und deren Wirtschaftsinteressen.

Lassen wir’s dabei. Magst Du nun lachen oder weinen?

Komm schon, und bleib fröhlich!

Was hat uns die letzte Bankenkrise gekostet? Man redet von rund 500 Milliarden! Und keiner hat deswegen geweint!

Was kostet die Reorganisation der Deutschen Bank? 18.000 Arbeitsplätze! Niemand heult. Life is going on.

VW hat im ersten Halbjahr 2019 einen Gewinn von 10 Milliarden ausgewiesen. Keiner weint.

Dort wird man wegen eines Brexit ohne Deal in Tränen ausbrechen. Das ist Standard.

Und auch ich werde wegen VW in Tränen ausbrechen – vor Lachen! Auch das ist Standard.

Nachgedacht beim Bier

Reich wird man erst durch Dinge,
die man nicht begehrt,
sagte Mahatma Mohandas Karamchand Gandhi.
 
(Mahatma Gandhi = Gandhi mit grosser Seele)
 
Ich begehre keinen Pfefferminztee.
Und? Keine Spur von Reichtum.
Also habe ich es mit Vollkornbrot probiert.
Nichts.
Wie soll das gehen,
wenn ich Reichtum nicht begehre?

Kommt er dann erst recht, der Reichtum?
Ich habe wohl etwas nicht verstanden.
 
Für Herrn Gandhi war Reichtum nicht
identisch mit materiellen Werten.
Vielleicht geht es ihm um den
Reichtum einer reinen Seele?
 
Ich weine nun ein wenig in mein Bierglas.

Ferienzeit

Ich bin erwacht,
und ein Sonnenstrahl findet den Weg
in mein Zimmer und zu meiner Seele.
Es duftet nach Heu und nach Kaffee –
aber das war an einem anderen Tag.

Noch verdeckt der Horizont
das Licht und die Kraft der Sonne,
aber nackte Füsse schreiten über eine Wiese
und geniessen den Tau des Morgens –
aber das war an einem anderen Tag.

Staunend betrachte ich
das kristallklare Wasser des Flusses.
Ein Fisch findet sein Futter am Grund,
und eine Kiesbank lockt zum Träumen –
aber das war an einem anderen Tag.

Ich treffe Fremde.
Sie sind wie ich gelöst vom Grau des Alltags.
Belanglose Worte entwickeln plötzlich Sinn,
und aus Fremdsein entsteht Vertrautes –
aber das war an einem anderen Tag.

Ich bin anderswo,
doch irgendwie auch zu Hause.
Ich werde gehen, und doch bleiben.
Meine neuen Wurzeln
sind die Quelle für Erinnerungen.
Das ist für heute.

Ich schaue aus dem Fenster.
Hier ist „Sie“, meine kleine, vertraute Welt.
Tausendfach geschaut, tausendfach gesehen.
Monotonie droht schon wieder, ich bin allein.
Das ist heute.