Die Krone der Schöpfung

Er ist ein Mensch, der Ordnung,
seine Ordnung über alles liebt.
Seine Gedankenwelt ist geordnet,
und darum schlicht.
Seine Verdauung arbeitet wie
ein Uhrwerk. Täglich rasiert er sich,
und wäscht sich die Füsse.
Und er erwartet von der Welt
eine Werteordnung, die mit
seiner eigenen absolut kompatibel ist.
Er hasst Ausnahmen,
und insbesondere Aussenseiter.
Warum?
Sie stören sein Weltbild,
verursachen unerwünschte Denkprozesse.
Die sind unnütz, denn er ist schon
nahezu vollkommen.
Und er liebt es, zu sagen:
„So geht das nicht!“

2 Antworten auf “Die Krone der Schöpfung”

  1. Denkprozesse, die zum nachdenken animieren… Ebenso tiefgreifend und menschlich und wertvoll wie dein Kommentar in meinem aktuellen Beitrag.
    Dankeschön dafür und liebe Grüße von Hanne 🌻🍀

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Hanne, alle unsere Ideale und Ideen sind nur Tropfen, die auf einen heissen Stein fallen. Das ist kein Grund zu resignieren. Wernn nur eine Person ins Grübeln kommt, so ist der Aufwand des Niederschreibens gut investiert. Bescheidenheit ist mein zweiter Vorname! ;>)))
      Liebe Grüße zurück!
      Roland

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.