Wage es, verständig zu sein!

Alles ist wie immer.
Nichts ist neu.
Und täglich grüsst das Murmeltier.
So sucht man einen Ausweg  aus dem
Einerlei.
 
Siehe da, es gibt ihn.
Er besteht aus einem Kanal in die Welt,
ein trainiertes Hirn unter der Schädeldecke,
und soziale Absicherung vor allem
durch die Familie.
 
Alles andere, auch wenn es gut und teuer ist,
verliert an Bedeutung.
Und alles, was man mit „Spleen“ benennen
möchte, gewinnt.
 
Auf diese Weise legt man peu à peu
wieder einmal eine alte Lebensweise ab,
und gleitet peu à peu in eine neue hinüber.
 
Mein Bild draussen suggeriert: Herr, Erbarmen!
Und mein Bild drinnen sagt: Störe meine
Kreise nicht!
 
Wie sagte man früher?
Innen hui, aussen pfui.
Oder ähnlich.
Sapere aude!
 
mローランド (Roland)

Assoziativ Geschriebenes

Ich weiss nicht, warum man mir das antut.
heute hatte ich 17 Stunden lang Ruhe.
409 Beiträge, null Besucher. Und ich
schreibe keine Zeile. An der Front herrschte
Ruhe, die ich brauche, um über
Bierversuche in den Labors der Pharma-
Industrie nachzudenken, und warum ich
Tier in Dosen nicht mag, weil Tier in Flaschen
besser mundet.
 
Nun, bei der Überlegung, dass eine Kuh
kein Bier ist,  kamen mir leise Zweifel,
und eine Tierdose ist mir fremd.
 Heute stehe  ich mit Konsonanten
auf Kriegsfuss.
Ich sehe eine Halbliter-Dose und denke
an Gier. Ich sehe ein Steak und nenne es
Vierfleisch. In einer Zierhandlung verkaufen
sie Alligatoren?
Was ist nur los in unserer Stadt?
Ist der Hiergarten nun ein Biergarten,
ein Ziergarten oder ein Tiergarten?
Und wo stecke ich nun das Stier hin?
 
Morgen, morgen
Nur nicht heute!