Heuchelei als Kunstform

Mit meinem Beitrag „Trockenheit 2“ habe ich mich richtig verausgabt. Nun habe ich mir den Schweiss aus dem Kragen gewischt, meinen Fingern eine Tipp-Pause zugesagt, und was ist? Essig ist. In meiner grenzenlosen Dummheit las ich ein wenig in den aktuellen Nachrichten – taktisch falsch gehandelt. Finde ich doch folgendes Twitter-Zitat:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). „Ein gesunder Patriotismus, Heimatliebe oder das bewusste leben von Werten ist wichtig für unser Land“.

Herr Kretschmer will uns schmieriges, totgekochtes Frittenfett als Werteorientierung unterjubeln. Wäre nur er von solch infamer Art – man könnte sie humorig verarbeiten. Aber nein! Er repräsentiert eine in den Altparteien unverzichtbare Phrasen-Kultur, die nur dazu angelegt ist, politische Realität zu verbergen.

Ich nenne das betrügerisch und bösartig.

Leider ist dies nur das halbe Problem. Teil 2 sind die dumpfbackigen Bürger, denen man jeden Scheiss verkaufen kann.

Ich verzichte auf ein zu meinem Text passendes Bild. Es wäre schlicht unanständig.

2 Antworten auf “Heuchelei als Kunstform”

Kommentare sind geschlossen.