Falls die Russen kommen …..

Habe ich schon erzählt, dass ich vor Jahren Russisch gelernt habe? Nein? Dann pass mal auf:

Das R drehst Du so um, dass der Bauch nach links zeigt. Also über die Vertikale nach links umklappen. Schon hast Du eine Vokabel, die man „ja“ ausspricht und die im Deutschen „ich“ heisst. Weiter:

Poschtamt heisst das Postamt, Rucksack heisst der Rucksack (was sonst?), Rosa die Rose und Lampa die Lampe. So einfach ist die russische Sprache. Maroschenoje für Speise-Eis ist allerdings nicht jedermanns Sprache, eher etwas für Fortgeschrittene.

Na gut, ich lege noch einen dazu:

Ja doma. Ich bin zu Hause. Ja dumaju. Ich denke. Das ist natürlich alles Lautschrift. In Kyrillica sieht das ganz anders aus. Also noch mal:

Ja dumaju heisst  „Ich denke“. Die Duma ist das russische Parlament, wie man weiss. Es ist der Platz, wo gedacht wird. Lach nicht! Und nun übertrage dies auf deutsche Verhältnisse. Der Bundestag als Denkfabrik – ist das nicht ein Brüller! Jetzt lach!

Siehst Du, so unterhaltsam kann das Erlernen einer Fremdsprache sein; aber hüte Dich vor der Russisch-Grammatik. Du steigst ein, und Deine Stimmung wird so dunkel wie ein Kohlenkeller ohne Licht. Und wenn Du endlich so viel Aufheller getrunken hast, dass der Tag wieder grau zu werden beginnt, bist Du auch schon betrunken, und eingepennt. Ganz nebenbei: Wodka hilft tatsächlich. Dwestij grammow wodku – das sind zweihundert Gramm, das Zeug wird tatsächlich gewogen, aber zur Verbesserung der Rendite und wegen der Bekömmlichkeit mit Wasser gestreckt, vom zahlenden Gast zu den Mahlzeiten getrunken, der Wirt trinkt nur ungewässert, aber dwestij grammow wodku hilft über die Grammatik, die zu 20 Prozent aus Regeln und zu 80 Prozent aus Ausnahmen besteht, auf angenehme Weise hinweg. Zeitweise zumindest, weils einem wurscht wird. Bis ein Russe zu nörgeln beginnt: Ja nje ponemaju. Ichchch nichchcht verstehen! Eta wodka. Das ist Wodka. Ja pischu wodku. Ich trinke Wodka. Wodka heisst Wässerchen! Tuj pischesch wodka tosche? Du trinkst auch Wodka?

Solltest Du einem Russisch Sprechenden begegnen, der Dich mürrisch anblickt und mit einem Zeigefinger an seine Kehle tippt, dann heisst das: Lass uns unsere Rubelchen zusammenlegen, eine Buddel Wodka kaufen und an Ort und Stelle einen heben! Vielleicht isst man dazu ein Stückchen gesalzenen Fisch und plaudert über Literatur oder die Eierpreise …..

  1. Vielen Dank für den kleinen Crash-Kurs. 🙂
    Ich höre sie lieber gesungen, die russische Sprache. Von einer dunkelhaarigen Schönheit gewispert… auch. 🙂
    С наилучшими пожеланиями, Вернер D

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.