USA – Got talent

Mag sein, dass die weltweit in Mode gekommenen Talente-Shows nicht, oder teils, oder insgesamt getürkt sind. Ich bin nicht in der Lage, hierzu zu urteilen. Zugegeben, ich neige zu glauben, dass nicht betrogen wird. Zumindest gibt es dafür Indizien.  

Wie auch immer, ich habe die Wirkung der Interpretation von Musik auf das Publikum beobachtet. Dabei habe ich Interaktion zwischen Interpret und Publikum gesehen, die ich bemerkenswert finde.

Vor allem anderen – und drüber berichte ich hier – ist die Figur des Interpreten von Interesse. Für ihn gilt, dass seine Chancen im Wettbewerb bestimmt werden durch den Erfolg als Kunstfigur auf der Bühne.

 Nein, das ist keinesfalls ein negatives Werturteil. Das Barbie-Format hat nur geringe Erfolgsaussichten. Auch das einfache Imitieren von Showgrössen ist weniger gefragt. Ich benenne hier die wesentlichen Erfolgsfaktoren für den Fall, dass Du auf die Showbühne wechseln möchten.

  Was also habe ich bei den erfolgreichen Laien-Interpreten gesehen?

 Persönlichkeit (schon bei 5-jährigen)

Bescheidenheit

sehr gute Stimme

ein Song, der zur Person und zur Stimme passt

Sicherheit bei Text und Melodie

Soul-feeling, d. h. den Song auf der Bühne leben, darin aufgehen

angemessen sparsamer Umgang mit musikalischen Verzierungen

im Vortrag

Emotionen nicht unterdrücken, sondern ausleben

keine Kostümierung. es sei denn, sie ist ein Showelement

 Wer also den Mut aufbringt, im vorgetragenen Song seine Seele zu offenbaren, erreicht die Seelen des Publikums und damit Bindungswirkung – der Erfolgsfaktor per se.

  siehe Youtube:

– Sami Brooke

– Cristina Ramos got talent 2016

– Courtney Hadwin got talent 2018

  • Aliki singing „Wake me up“