Historisches Casting

Charles Dickens hatte für seine Weihnachtsgeschichte ( A Christmas Carol, 1843) sicherlich das hier gezeigte Wesen im Sinn, als er seine Hauptfigur, den sagenhaften Ebenezer Scrooge beschrieb.

Nachgedacht

Was ist los mit Dir, Alter? Dein ganzes Leben lang und bis zum heutigen Tag hast Du Dich als  humorvollen Menschen gesehen, und nun schreibst Du Blogbeiträge mit überwiegend negativem Inhalt? Tag für Tag dieselbe Sch ….. ? Ich beginne eine Diskussion mit mir. Erst mal gilt: „Negativ“ ist negativ gewertet. So also nicht. Ich …

Haiku: Kälte

Er sitzt am Feuer und spürt die Hitze der Glut. Seine Seele friert.

Begegnung, mit Anne Frank?

Gräberfelder Irgend etwas trieb mich von der Autobahn. Ich landete in der KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen. Es war an einem sonnigen Spätnachmittag, und ich war der einzige Besucher. Ich besuchte 38.000 tote Menschen, und stand ratlos zwischen Massengräbern. Eine innere Stimme riet mir, zum Parkplatz zurückzugehen und weiter zu fahren. Während ich mich umblickte, brach plötzlich so …

Aphorismus

Je mehr der Mensch redet, desto weniger hat er mitzuteilen.

Feindesland

Mir scheint, ich wandere durch eine Wüste. Ich sehe nur Himmel und Sand, und ich fühle plötzlich die Nähe des Todes. Spüre. wie meine Schritte bedächtig, dann schwer sind. So schliesse ich die Augen, und meine Sinne täuschen mich, denn ich spüre, wie ich durch Wasser schreite, kniehoch, und Kraft fordernd. Ich gehe und gehe, …

Wiedergeburt

Ein Kiesel hatte sich verirrt, ist gestrandet im Sand, und sachte umspült von Wellen einer friedvollen See. Ein Sonnenwind malte kraftvoll bewegte Bilder an den Himmel. Polarlicht bezauberte, liess die Menschen verstummen, und kündigte an, was ihnen Magie verspricht. Aus den Weiten des Alls gelangte ein helles Leuchten zur Sandbank im Meer, fand den Kiesel …

Aphorismus

Die Hoffnung ist das Licht am Ende des Tunnels für jene, die in tiefer Dunkelheit wandeln.

Leben und Sterben – ein Gleichnis

Irgendwo ….. scheinbar im Nirgendwo wurde ein Fünkchen geboren, und erhellte die Finsternis um ein weniges. Jedoch ….. sein Schicksal war vorbestimmt. Das Fünkchen wuchs heran, wurde ein Funke und wuchs weiter zu einem glühenden Feuerball. Er durchschwebte seine Sphäre, wissend um seine Bedeutung, und suchte seinen Platz in der menschlichen Gesellschaft. So lernte er …

Zustandsbericht

Lang ist’s her, seit man mir eingeredet hat, ich sollte einen Brief nicht mit „Ich“ beginnen. Diese Regel sitzt wie in Beton gegossen. Hier sitze ich, ich kann nicht anders. Was bleibt mir übrig, als mir unter linguistischem Schmerz Formulierungen abzuringen, die gefühlt von einem anderen Stern zu kommen scheinen. So, das wäre erledigt. Nun …

Im Orbit

Ich wünschte, ich hätte im Orbit einen Stuhl zur Verfügung. So könnte ich mit der nötigen Distanz das grosse Ganze wie auch das Grosse  des Kleinen beobachten, wäre sicherer in meinem Urteil zu  Problemen und damit auch besser befähigt, meine eigenen Probleme, die im Kleinen liegen, zu bearbeiten, und zugleich die Wirkung meines Handelns wahrnehmen. …

Fortschritt?

Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.-Sokrates 469 v. bis 399 v. Chr.

Alltagsspruch

Politiker und Windeln haben eine Sache gemeinsam. Beide werden häufiger gewechselt und zwar aus demselben Grund. -José Maria de Eça de Queiroz

Tendenz absteigend

Vorbemerkung: 10 Topmanager werden für das hoch bezahlt, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt wären und davon 2 krank. Hauptsache: Die Kapitalgesellschaften, in der Hauptsache die AG’s haben sich als Gift für die Volkswirtschaften erwiesen. Handlungsgrundsätze der Vorstände sind: Rücksichtslos Profit machen, abkassieren und „Nach mir die Sintflut!“ verinnerlichen. Klage-Gegenstand: China …

Man möge mir verzeihen,

aber ich kann nicht anders. Ich muss einfach mal etwas über meine Bloggerei schreiben. Möglich, dass ich wenige Leser habe, weil ich mich einer mentalen Konfusion hingebe. Und das ist nicht jedermanns Sache. Aber meine schon!   Ich blogge, weil a.  ich viel Zeit habe, b.  etwas gegen Verblödung tun muss und c.   weils mir …

Ein Paradigma

Er steigt auf. Schwebt im Höhenflug. Sieht bunt und interessant aus. Weckt Aufmerksamkeit. Erreicht Prominenz. Er ist leer. Innen nur heisse Luft. Bewegt sich träge. Am Boden ist er nur ein grosser Lappen. Von wem ist hier die Rede? Gewiss, auch vom Ballon.

Über ein Übel

Tiere fressen bis zum Erbrechen. Der Grund: Sie können nicht wissen, wann sie wieder mal Nahrung finden.   Säuglinge trinken, bis nichts mehr geht. Bis sie überlaufen. Ihr Verhalten bei der Nahrungsaufnahme ist animalisch.   Erwachsene Menschen sind kein Deut besser. Sie raffen allerdings keine Milchmahlzeiten, sondern Geld, und davon mehr als ihnen zukommt. Ihre …

Business men

Sie haben ihren Schatten verloren,die wirklich modernen Business men. Man könnte auch vermuten, dass ihre Seele geflohen ist – um der Unmenschlickeit ihrer Jobs zu entgehen. Sie warten im äussersten Kreis der Hölle auf Erlösung.   Das bedeutet, dass im Irdischen seelenlose Gestalten das Leben von Menschen bestimmen. Sie haben kurzerhand den Mammon an die …