Joachim Ringelnatz

Ich wünschte, ich könnte so schreiben:
 
„Ich bin so knallvergnügt erwacht.
Ich klatsche meine Hüften.
Das Wasser lockt. Die Seife lacht.
Es dürstet mich nach Lüften.
Aus meiner tiefsten Seele
zieht mit Nasenflügelbeben
ein ungeheurer Appetit
nach Frühstück
und nach Leben.“

 
Lies nochmal, und diesmal langsam!
Lasse Deine Seele geniessen –
schmeckt wie ein Schoko-Souflée?

Nicht ganz, ich weiss. Aber es macht nicht dick!