Wie kommt das Salz ins Meer?

Nun, es kommt nicht.
Es fliesst.
Regen und Flüsse tragen Natriumchlorid und
Mineralsalze an Land ab und transportieren
das Salz-Gemisch in die Weltmeere.
Einen weiteren Beitrag liefert der
Untergrund der Meere.
 
Die Sonne spielt mit.
Sie lässt Meerwasser verdunsten und als
Süsswasser in die Wolken aufsteigen.
Diese Reduktion des Meerwassers durch Wärme
gleicht den Zulauf durch Flüsse aus.
Auf diese Weise bleibt auch der Salzgehalt
des Meerwassers konstant.
 
Kuriosum: Das Tote Meer.
Dieses Gewässer ist ein Binnensee in einer
heissen Klimazone.
Die Verdunstung des Seewassers hat
einen extremen Wert angenommen. Deshalb
beträgt der Salzgehalt des Wassers
340 Gramm pro Liter.
Zum Vergleich:
Nordsee = 30 Gramm.
Das ist Nudelwasser!