Demokratie

Bekanntlich hat bei dieser Staatsform das Volk über freie Wahlen
Teilhaber an der Machtausübung.
Ha,ha, ha!
Das ist nur der erste Pinselstrich zu einem Kolossialgemälde.
Ich füge einen zweiten Pinselstrich dazu:
 
Marktwirtschaft
 
Das ist ein Wirtschaftssystem für Produktion und Verteilung von
Wirtschaftsgütern.
 
Nun versuchen wir , beide zu verheiraten:
 
Die Marktwirtschaft muss demokratiekonform
gestaltet werden.
 
Just an dieser Stelle muss einem Assi im Bundeskanzleramt
der Strom ausgefallen sein, und er formulierte falsch herum:
 
Die Demokratie muss marktwirtschaftskonform
gestaltet werden.
 
Damit hat der Redenschreiber den Nagel auf den Kopf getroffen.
Er sagt: Das Primat des  politischen Geschehens
wird durch den Brutalkapitalismus bestimmt.
Oder anders: Demokratie? Vergiss den Scheiss!
 
Lustig: Irgend eine mit sozialer Dummheit gestrafte Seele
hat diesen verräterischen Sazu auch noch
in ein Mikrofon gehaucht!
 
Zur Erinnerung Art 20 GG:

(1)          
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer
und sozialer Bundesstaat.

(2)         
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
 Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen
 und durch besondere Organe der Gesetzgebung,
 der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3)         
Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung,
 die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung
sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4)         
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen,
 haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,
 wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
 
Ich habe 3 x gelesen – das Wort „Geld“ ist nicht zu finden.
Dennoch geht alle Staatsgewalt vom Geld aus.
Unsere Demokratie ist also nichts weiter als eine Knetmasse,
also beliebig formbar.
 
Ok. Neu ist das nicht.
 

Kommentare sind geschlossen.