Polemik zur Dummheit

Wir sagen, ein Gedanke sei klug gewesen.
Wir sagen auch, ein anderer Gedanke sei unklug gewesen.
Wir nehmen an zu wissen, was dumm ist.
Aber das Wort „undumm“ gibt es nicht. Leider.
Statt dessen benutzen wir Begriffe wie klug, gescheit, intelligent.
 
Und so wird mit diesen Werturteilen fröhlich herumhantiert.
Es wird Unrecht geschaffen, Menschen werden erniedrigt.
 
Nun haben wir da einen Mann, der den Holokaust leugnet,
als fanatischer Nationalist unseren Adolf sehr vermisst,
den Schicklgruber aus Braunau am Inn,
und der zugleich als genialer Handwerker in meinem Haus jede
Reparatur ausführen kann, obwohl er nur ein Handwerk erlernt hat,
das des Bäckers.
 
Lassen wir die Nützlichkeit beiseite.
Ist der Mann nun dumm, oder intelligent?
 
Oder beides?
 
Ein Intelligenter kann Dummes tun.
Ein Dummer kann intelligent handeln.
Ja was denn nun?
Ich habe zwei Stempel, und einen will ich aufdrücken!
Welchen, bitte?
 
Ich sage. Keinen.
Wirf beide Stempel weg. Ganz weit weg.
Musst ja ncht gleich zum Altruisten mutieren.
Von den Sichten haben Nachsicht und Rücksicht
schon einen hohen Stellenwert, oder?
Die tun’s auch.

Kommentare sind geschlossen.