Küchendunst

Pellkartoffeln mit Schnittlauchquark. Gewiss, das ist eine eher schlichte Kost.  Aber warum soll Schlichtes schlecht sein? Nehmen wir den Quark. Die Chinesen sagen, Käse sei schlecht gewordene Milch. Und das ist wahr,  das ist Quark nun mal. Und was ist nun an Quark schlecht?

Schlechtes muss nicht schlecht sein. Und  Wahres muss nicht wahr sein, wenn Quark nichts Schlechtes ist. In beiden Fällen kommt´s auf den Kontext an, auf den wir so wenig Zeit und Mühe verwenden. Dabei kann der Mensch denken, wie die Fliege guckt, nämlich in Facetten. Will er aber nicht. Lieber irren. Selektiv zuhören. Wahrgenommenes verdrängen. Klischee statt Wahrnehmung verwenden.

Wäre der Mensch flüssig, dann würde ein auf ihn geworfener Stein Ringe erzeugen, die nicht auseinander streben, sondern ins Zentrum – umgekehrte Richtung einschlagend, um  sich über dem Stein zu vereinigen – mitten im Ego!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.