Spezialisten

Im November 1946 machte eine
Dakota C-53 auf dem Gauligletscher
oberhalb Meiringen (Schweiz)
eine Notlandung. 12 Insassen sassen
6 Tage lang in 3300 m Höhe im Eis fest.
Nachdem man die Unglücksstelle
gefunden hatte, flog eine amerikanische
Rettungsstaffel ein.
Die Schweizer staunten nicht schlecht.
Hatten die US-Boys doch
Raupenfahrzeuge mitgebracht,
sogen. Snowcats, mit denen sie
gipfelwärts fahren wollten,
in die Welt der 4000er.
Motto: Alles, bloss nicht laufen!
Schliesslich ist ein Schweizer Pilot
9 x mit einem Fieseler Storch
mit Skiern am Fahrwerk
auf den Gletscher geflogen und
hat alle abgeholt.
Es war weltweit die allererste
Flugrettung, ein Geheimprojekt
des Schweizer Militärs,
nunmehr öffentlich geworden.