Denkfehler

Eines der Grundübel menschlicher
Denkweise führt allzu oft in Konflikte.
 
Je grösser das Beobachtete, desto
intransparenter ist es.
Wer mitreden will, muss es klein-reden.
Damit wird das Format begreifbar –
und die Denkweise falsch.
Man kann oft weder vom Teil auf
das Ganze schliessen, noch vom
Ganzen auf das Teil.
 
Die Verallgemeinerung ist eine
dialektische Todsünde.