Küchendrama

Die Pizza bruzzelt still im Ofen, noch duftet sie so wie sie soll. Noch tut der Käse goldig loofen, des Bäckers Stimmung dreht nach moll. Die Augen zu – er träumt vom Bett, schon holt ihn sich der Schlummer. Im Ofen brennt derweil das Fett - ein Pizza-Brand macht Kummer. Kohle verströmt Salami-Duft. So schwarz, …

Polemik (extra-einfältig)

Ein Olm! Ein Grottenolm! wisperte das Moos, bevor es gefressen wurde. Ein Steinschlag! schrie der Olm, bevor ihn das Geröll erschlug. Ein Riss! Ein Riss, ächzte der Berg, bevor er die Grotte mit Felstrümmern füllte. Mein Berg! Mein Berg!, stöhnte das Gebirge, bevor der Hochvogel im Allgäu zerbarst und 260.000  Kubikmeter Fels ins Fallental stürzten. …

Ode an die Sau

Allgegenwärtig ist das Schwein in unserm Menschenleben, ohne von uns geliebt zu sein. Es hat so viel zu geben . Zuvörderst dient es uns bei Tisch als Schinken, Schnitzel und Kotlett, und Lendchen, rosa, zart und frisch, Grillrippchen mit und ohne Fett ….. Gesülzt, gekocht oder gebraten geniesst der Mensch, der nicht Muslim, das Schwein …

Zur Herrschaft des Bösen

Die Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit und ihrer Kapazität für korrektes Denken und das genaue Verstehen der Realität schließt ein bestimmtes Maß an Risiko mit ein und verlangt nach Überwindung von komfortabler Faulheit und nach Anwendung von wissenschaftlichen Ergebnissen, jedoch unter anderen Umständen als jenen, unter denen wir großgezogen wurden. - Andrzej Lobaczewski, Politische Ponerologie Ponerologie …

An die da oben

In Zeiten, wo die Menschen schlechter werden und die wahre Lehre untergeht, steigt die Zahl der Gesetzesregeln. Siddhartha Gautama, Buddha (der Erwachte) , 563 bis 483 v. Chr. Ein ausländischer Gast im Bundesfinanzministerium: " Unsere gesetzlichen Regelungen zum Steuerwesen füllen ein Regal von 1,5 m Länge. Ihr Deutschen braucht dafür alle 4 Wände eines grossen …

Szenen einer Ehe

Den Schnabel wetzt Frau Lämmergeier, hackt auf der Nachbarin herum, dabei verliert sie Geier-Eier - für sie läufts heute wirklich dumm! Der Alte kreischt: Nun halt mich fest! Die Mulde ist noch immer leer! Jetzt scher´Dich bloss in unser Nest! Vier Eier müssen dringend her! Quak´ bloss nicht rum, es ist zum Lachen!, die Geierin …

An die Trinker

Was  für ein Ruhm liegt in einer großen Trinkfestigkeit? Auch wenn du die  Palme erringst und deine vom Schlaf hingestreckten und sich erbrechenden  Trinkkumpane jedes Zutrinken zurückweisen, selbst wenn du der einzige  Überlebende des ganzen Gelages bist, alle durch deine großartige  Leistungsfähigkeit übertroffen hast und niemand sich als so trinkfest  erweist wie du, wirst du …

Schatzgräber – Goethe 1797

Arm am Beutel, krank am Herzen, Schleppt' ich meine langen Tage. Armut ist die größte Plage, Reichtum ist das höchste Gut! Und, zu enden meine Schmerzen, Ging ich, einen Schatz zu graben. Meine Seele sollst Du haben! Schrieb ich hin mit eignem Blut.    Zu allen Zeiten das Gleiche. Nur die Wege sind andere.

Eine andere Welt

Wir lieben das Leben, sagen die Schattenwesen. Leben, das ist für sie die Stunde, ihre Stunde, wenn der Mond unserer Erde nahe gekommen ist.    Die Gräber bleiben geschlossen. Aber die Schatten erheben sich, um in eigener Sache in ihrer eigenen Dimension auszusagen über Leben, Liebe und Tod.   So bewahren sie die Erinnerung an …